Görliwood – European Film Location

Die schönsten Drehorte

1. Der Untermarkt

Der Untermarkt – der schönste Platz 

Das historische Zentrum ist das touristische Aushängeschild von Görlitz und für Filmteams einer der wandelbarsten Plätze. Kein Wunder, dass hier die meisten Filme gedreht wurden.  Das Genre spielt dabei kaum eine Rolle: Historische Filme wie „Goethe!“ oder „In 80 Tagen um die Welt“, Weltkriegsdramen wie „Die Bücherdiebin“ oder „Inglourious Basterds“ oder auch Märchenfilme wie „Der Zauberlehrling“ fanden hier die passende Kulisse.

Aber auch abseits von Dreharbeiten punktet der Platz im Herzen der Altstadt mit seiner friedlichen und einladenden  Atmosphäre. Hier lässt sich entlang der Arkadengänge flanieren, in den Cafés und Restaurants trinken und speisen, in den Hotels nächtigen – und natürlich auch bei Veranstaltungshighlights wie dem Schlesischen Tippelmarkt feiern. Probieren Sie es aus.

 

 

 

„In Görlitz kann man von der Großstadt bis zum dörflichen Ambiente sehr viele schöne Drehorte finden. Es gibt komplett erhaltene Gründerzeitstraßenzüge, unsanierte Villen, die Hallenhäuser der ehemaligen Tuchhändler und einen Marktplatz, der filmisch wunderbar in diverse Jahrhunderte passt.“

Marei Wenzel, Locationscout, Czak Wenzel Location, Berlin

 

2. Der Braune Hirsch

Foto: Nikolai Schmidt

Der Braune Hirsch – Mehr Film geht nicht 

In dem markanten Eckhaus am pittoresken Untermarkt war eine ganze Riege Filmteams der letzten Jahre zu Gast. Besonders bei Innenaufnahmen spielt das historische Gebäude seine Stärken aus: Türckisches Bad ("Grand Budapest Hotel"), alte Apotheke („Der Zauberlehrling“), Gasthof („Der junge Karl Marx“), Hotel („Der Hauptmann“), Gelehrtenzimmer („Die Vermessung der Welt“) – alles scheint möglich.

Bei geführten Touren können Filmfans während der Saison das Haus besichtigen und sind von der Vielzahl und Vielseitigkeit der Räume sicher überrascht.

 

3. Das Kaufhaus

Kaufhaus – Wo ist der Lobby Boy? 

Das wohl schönste Kaufhaus Deutschlands wurde als „Grand Budapest Hotel" zum echten Star. Mit etwas Fantasie kann man in dem derzeit leerstehenden Gebäude immer noch den Lobby Boy durch die Gänge laufen sehen. Die goldenen Verzierungen an den Säulen im oberen Geschoss sind charmante Zeugnisse des prominenten Filmdrehs. 

Für den historischen Stoff von „Käthe Kruse“ diente das Jugendstil-Gebäude am Demianiplatz vor allem für Außenaufnahmen. Und Kate Winslet fuhr mit der Straßenbahn als Schaffnerin in „Der Vorleser“ am Kaufhaus vorbei.

Für Neugierige lässt sich immer ein Blick durch die Schaufenster erhaschen und gelegentlich ist das Haus sogar geöffnet.

Foto: Daniel Hoppe

4. Nikolaifriedhof

Foto: DIE PARTNER GmbH

Nikolaifriedhof – Stille kann so schön sein.

Der romantische Nikolaifriedhof mit seinen historischen Grabmalen und Grufthäusern spielte eine zentrale Rolle im mehrfach ausgezeichneten, deutsch-französischen Film „Frantz“. Auch das Filmteam der erfolgreichen ARD/MDR-Krimireihe „Wolfsland“ um das Ermittlerduo Yvonne Catterfeld und Götz Schubert war hier schon zu Gast.

 

5. Bahnhof 

Bahnhof Görlitz: Vorsicht am Gleis – Dreharbeiten

Der Jugendstil-Bahnhof scheint wie aus einer anderen Zeit. Vielleicht ist er gerade deshalb auch bei Filmteams so beliebt. Dramatische und emotionale Begrüßungs- und Abschiedsszenen wurden zum Beispiel für „Das schweigende Klassenzimmer“ oder den indonesischen Film „Habibie und Hainun“ gedreht. Für Location-Scout Markus Bensch einer der Lieblingsorte in Görlitz: "in gutem historischen Zustand, nicht totsaniert und kaum Vandalismus. Das ist ideal.«

Echte Filmfans  planen ihre An- und Abreise mit dem Zug – und zwar mit dem GÖRLIWOOD EXPRESS. Der vollflächig mit Drehmotiven und Schauspieler-Zitaten beklebte Filmzug verkehrt im regulären Streckennetz der Länderbahn und stimmt Reisende wunderbar auf die Filmstadt Görlitz ein.

 

6. Gründerzeitviertel 

Dreharbeiten zu "Jeder Stirbt für sich allein" mit Emma Thompson

Foto: Nikolai Schmidt

Gründerzeit – Zeitreise in die Vergangenheit

Es ist immer wieder verblüffend, wie die Straßenzüge des Gründerzeitviertels in der Görlitzer Innenstadt mit scheinbar wenig Aufwand in eine andere Zeit versetzt werden. In der Regel reichen Oldtimer, ein paar alte Werbeschilder und historisch gekleidete Schauspieler:innen.

Besonders oft wurden hier Filme mit geschichtlichem Bezug zu den 1930er und 40er Jahren gedreht. In den Straßen rund um den Lutherplatz zum Beispiel so prominente Streifen wie „Der Vorleser“, „Der Hauptmann“ oder „Jeder stirbt für sich allein.“

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen