Sehen & Erleben

Görlitz kulinarisch

Neben viel Geschichte, Kultur und Naturerlebnissen ist auch für das leibliche Wohl bei Ihrem Görlitz-Aufenthalt gesorgt. Dabei gehen kulinarische Genüsse fast immer mit dem Erleben der besonderen Atmosphäre einher. Ein Blick auf die Speisekarten der deutsch-polnischen Neißestadt zeigt dabei eine erstaunliche Vielfalt. Hier finden sich natürlich zahlreiche traditionelle Gerichte mit Referenzen zur schlesischen, sächsischen und polnischen Küche. Aber das ist längst nicht alles. Die Gastronomen und Köche präsentieren kreative Kombinationen regionaler Produkte, vegane und vegetarische Köstlichkeiten, neue Interpretationen klassischer Gerichte und natürlich immer ganz viel Geschmack. Mit allerlei süßen Sünden locken auch die Görlitzer Cafés und Konditoreien; insbesondere Mohnfans kommen bei Mohnkuchen mit Streuseln auf ihre Kosten.

So schmeckt lecker

Gäste mit hungrigem Magen und Appetit auf etwas Besonderes haben die Qual der Wahl. Natürlich gibt es die traditionellen deutschen und polnischen Gerichte sowie regionale Spezialitäten. Aus der eher einfachen Küche der Schlesier sticht insbesondere das Schlesische Himmelreich hervor. Dahinter verbergen sich Kasselerkamm, getrocknete Pflaumen, Aprikosen, ein paar saftige Klöße sowie Mehl und Butter für die Soße. Und natürlich sollte man auch Bigos probieren, das polnische Nationalgericht -  ein Eintopf aus Sauerkraut, Weißkohl, Waldpilzen und verschiedenen Fleisch- und Wurstsorten.

Doch die Auswahl ist noch größer: zart oder deftig, vegan oder Steak, herzhaft oder süß, Slow Food oder Pizza – die Görlitzer Gastronomen beweisen neben Kochkunst, saisonaler Inspiration und gutem Geschmack natürlich auch eine gehörige Portion Fantasie. Lassen Sie sich überraschen.

Foto: Paul Glaser

Mohnpiele mit Eierlikör

Foto: Frank Hamm

Süße Verführungen

Mit allerlei süßen Sünden der Backkunst locken die Görlitzer Cafés und Konditoreien; insbesondere Mohnfans kommen bei Mohnkuchen mit Streuseln auf ihre Kosten. Auch die schlesischen Mohnklöße, auch Mohnpielen genannt, sollten Naschkatzen auf jeden Fall probieren. Frisch mit Zucker und Zimt bestreut werden sie typischerweise in einer Glasschale serviert.

Abkühlung im Sommer versprechen die zahlreichen Eisdielen – alle mit unterschiedlichen, zum Teil sehr individuellen und eigenen Kreationen. Softeis, veganes Bio-Eis oder üppige Eisbecher. Schlecken Sie sich durch die Stadt.

Foto: Paul Glaser

Veranstaltungstipp  

Coolinaria – deutsch-polnisches Wein- und Genussfest, 26. Juni 2021

In der besonderen Atmosphäre des mondänen Postplatzes in der Görlitzer Innenstadt wird Genuss zum Programm. Beim Coolinaria können die Gäste natürlich verkosten und genießen, aber auch ganz entspannt mit den Macher:innen ins Gespräch kommen. Auf dem Programm stehen ein WineMarket und der FoodMarket, wo ausgewählte regionale Produzenten ihre Genuss und Lebensmittel vorstellen. 

Die 2020 stattgefundene Erstausgabe der Veranstaltung bot bereits eine überzeugende Plattform für regionale Erzeuger und Gastronomen, Brauer und Winzer. Mit dabei waren u.a.: Sächsisches Staatsweingut Schloss Wackerbarth, die sächsischen Spitzenwinzer Matthias Schuh und Martin Schwarz, Winzer Rico Leonhardt aus Brandenburg, die Initiative „Ein Korb voll Glück“, drei lokale Weinfachhandlungen, die Görlitzer Kaffeerösterei, die lokale Craftbeer-Brauerei SUDOST, das Restaurant „Jakobs", die Landfleischerei Andreas Wagner sowie das Restaurant „neiß."

Zur Facebook-SeiteWeitere Informationen

Foto: Rainer Weisflog
Destille in der historischen Altstadt
Foto: EGZ
Nachtschmied am Obermarkt
Foto: EGZ
Insel der Sinne am Berzdorfer See
Foto: Horschel GmbH
Benigna am Untermarkt

Erlebnis für alle Sinne

Rund um den Unter- und Obermarkt, in der Neißstraße, Peterstraße und Weberstraße gehen Genießer auf kulinarische Entdeckungsreise. Hier hat sich eine große Auswahl hervorragender Cafés, Restaurants und Kneipen etabliert. Dabei gleicht kein Lokal dem anderen und jedes hat seine eigene Geschichte zu erzählen. Herrliche Freisitze und romantische Innenhöfe, historische Gemäuer und fackelbeschienene Gewölbe sorgen für einmaliges Wohlfühlambiente. Doch damit nicht genug: Auch über die Neiße in Zgorzelec mit Blick auf die Altstadtkulisse, am rauschenden Neißewehr oder direkt am Berzdorfer See mit Wasserblick und frischer Landluft lässt es sich wunderbar schlemmen.

Nicht selten gehen Gastronomie und Erlebnis eine besondere Symbiose ein, wie zum Beispiel im veganen Nähcafe „Herzstück“. Was sich dahinter verbirgt? Schauen Sie doch mal rein. 

Foto: Sabine Wenzel

Fleischerei Büchner: lecker und einmalig schön gefliest  

Foto: EGZ

Produziert und abgefüllt in Görlitz

Von den Brauern der Stadt und anderen Meistern des guten Geschmacks

Schon früher war Görlitz als Bierstadt bekannt, gab es doch in der Altstadt zahlreiche Braukeller. Industriell wird hier seit 1869 in der Landskron Braumanufaktur – heute ein Industriedenkmal – in  metertiefen Gewölbekellern das beliebte Landskron Bier hergestellt. Bis heute. Parallel dazu haben sich in den letzten Jahren einige Craftbeer-Brauereien etabliert, die Görlitz heute wieder zur echten Bierstadt machen.

Aber nicht nur Brauer verstehen ihr Handwerk meisterhaft. Auch in weiteren Manufakturen lohnt sich der Blick auf die Theken und Auslagen: handgefertigte Pralinen, frisch gerösteter Kaffee, die schönste Fleischerei Deutschlands und nicht zu vergessen die Liebesperlen, die kleinste Görlitzer Leckerei.

zu Görlitzer Manufakturen

Kulinarische Programme für Gruppen

Mit unseren Tagesprogrammen können Gäste selbst am Kochtopf kreativ werden oder sich unter fachkundiger Anleitung durch die Welt des guten Geschmacks probieren. Egal ob Pralinenseminar, Braukurs, Kochseminar oder Süßes mit Musik - hier ist für viele etwas dabei.  

zu den Angeboten Gruppentaugliche Restaurants und Cafés in Görlitz 

Foto: Artjom Belan
Naschallee - der Regionalmarkt
Foto: Artjom Belan
Regional und lecker
Foto: Paul Glaser
Coolinaria - das Genussfest

Regional, nachhaltig und lecker

Vom Feld auf den Tisch

Rainkost Görlitz sorgt dafür, dass frisches, tagesgenau geerntetes Gemüse von Görlitzer Feldern in den Kochtöpfen der Görlitzer Gastronomen landet. Dieses Projekt wurde initiiert durch die Obermühle Görlitz und RainKultur Görlitz und fußt auf der Idee der solidarischen Landwirtschaft. Jede Einrichtung (aktuell zehn Gastronomen) zahlt einen festen monatlichen Beitrag in das Projekt ein und erhält im Austausch Gemüse, welches naturnah und permakulturell in Görlitz Biesnitz angebaut wurde. Das Projekt wurde 2020 sogar mit dem Innovationspreis Tourismus im Landkreis Görlitz (Kategorie Beherbergung/Gastronomie) ausgezeichnet und gewann im gleichen Jahr auch den Publikumspreis. So schmeckt‘s doch gleich doppelt so gut.

3 Fragen an den Kopf hinter RainKost, Jörg Daubner

Zur Webseite 

Teilnehmende Restaurants: Restaurant Obermühle GörlitzRestaurant & Bar HorschelCafé HerzstückRomantik Hotel TuchmacherHotel, Restaurant & Spa Insel der SinneBar &Restaurant SalüRestaurant MediteranosRestaurant & Weinbar Jakobs SöhneBistro & Bar N13Café & Bistro neiß.Esskultur

Das Feld von Rainkultur in Görlitz/Biesnitz

PS: das Feld kann man auch besuchen. 

Foto: EGZ

Die Naschallee – der liebevolle Regionalmarkt

Einmal im Monat ist die Naschallee auf dem Elisabethplatz ein beliebter Anziehungspunkt und Anlass zum Verweilen für viele Besucher. Hier bieten Händler ausschließlich regionale Produkte an - Früchte, Pflanzen, Käse und Fleisch, aber auch kunsthandwerkliche Produkte. Ergänzend zum fast täglich geöffneten Wochenmarkt auf der Elisabethstraße ist die Görlitzer Naschallee damit ein besonderes Vergnügen, welches neben seinem Angebot auch durch seine besondere Marktatmosphäre unter dem Dach der mächtigen Rosskastanien punktet.

Zu den Markttagen des Wochenmarktes

Termine 2021:
8. Mai, 12. Juni, 3. Juli, 4. September, 9. Oktober 2021 jeweils von 8 bis 14 Uhr auf der Elisabethstraße, außer: 
14. August: 16 bis 22 Uhr

Achtung: aufgrund aktueller Bestimmung zurzeit alles nur zum Mitnehmen. Bitte beachten Sie die Abstandsregeln und Maskenpflicht. 

Infos für interessierte Händler und Anbieter:
Händler und Sponsoren gesucht

Sie wechseln in den Bereich Wirtschaft.

Mehrwegsystem für To-Go-Geschäft

Keine Zeit für entspannten Genuss? Dann ist die Mitnahme des Essens die Wahl. Gleich mehrere Gastronomen bieten dabei ihren Kunden die Möglichkeit, ihr Essen in umweltfreundlichen Pfandboxen eines Systems mit nach Hause zu nehmen. Die Mehrwegbehälter aus 100% BPA-freiem Kunststoff sind mikrowellen- und spülmaschinengeeignet und damit auch sehr praktisch. 

Zu den Akzeptanzstellen gehören:

Kochwerk Görlitz 
Bio im Bahnhof   
Löffelbar 
Café Herzstück 
Sudost 
GenussReich Bioladen (Neugersdorf)

Foto: EGZ

Mohnstollen, Foto: Bäckerei Tschirch

Schlesische Spezialitäten zur Weihnachtszeit

Auch wer im Advent nach einem besonderen Gaumenschmaus verlangt, der ist in Görlitz richtig. Die schlesische Backkunst zaubert zahlreiche Köstlichkeiten wie den Mohnstollen. Und bei der Erfindung der Liegnitzer Bombe soll der Legende nach Berggeist Rübezahl persönlich Hand ans Rezept gelegt haben.

Unter den Görlitzer Fleischern startet jedes Jahr im Advent ein besonderer Wettstreit: Wer produziert die beste Weihnachtsbratwurst? Diese enthält neben vielen geheimen Zutaten auch immer einen Hauch Zitrone.

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen