Wirtschaft Görlitz

Newsblog Wirtschaft

Newsblog Wirtschaft

– Aktuelle Informationen zu Förderprogrammen, Terminen und Projekten

Für die Umsetzung von neuen Projekten und Beförderung von Investitionen gibt es zahlreiche Unterstützungsformate, die über die regulären Förderprogramme hinausgehen. Insbesondere durch den Strukturwandel, die Energiewende und auch die europäische Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg ergeben sich laufend neue Chancen und Möglichkeiten.

Damit Sie den Überblick behalten, trägt die Wirtschaftsförderung der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH hier regelmäßig relevante Informationen, Antragsfristen, Veranstaltungen und weiterführende Links zusammen. Nutzen Sie die Chancen für Ihre Investition in die Zukunft am Standort Görlitz.

Aktuelle Pressemitteilungen zu Aktionen, Maßnahmen und Meldungen der Wirtschaftsförderung lesen Sie weiterhin in der Rubrik Aktuelles

Informationen zu Hilfen und Unterstützungsprogrammen für Unternehmen mit Blick auf die Corona-Pandemie finden Sie hier.  

Kontakt: Team Wirtschaftsförderung, Tel. +49 3581 47570, wirtschaft@europastadt-goerlitz.de 

Foto: Paul Glaser

27. Juli 2021

LIFE SCIENCES-FORUM SACHSEN 2021: DIGITAL HEALTHCARE

Die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) organsiert am 10. September 2021 zum fünften Mal das Life Sciences-Forum Sachsen. Es ist das zentrale Treffen der Akteure des sächsischen Life Sciences-Sektors und widmet sich jedes Jahr an einem anderen Ort einem Thema der Gesundheitswirtschaft. 

Im Mittelpunkt des Programms des diesjährigen Forums in Görlitz steht das Wachstumsthema „Digital Health“. Denn - das Gesundheitssystem in Europa ändert sich radikal, bereits in den kommenden sechs Jahren, so die Roland-Berger-Studie „Future of Health“. Treibender Faktor ist die Digitalisierung, die den Gesundheitsmarkt erfasst. Alleine in Deutschland soll die Digital Health-Sparte auf bis zu 38 Mrd. Euro Umsatz wachsen. Informieren Sie sich also auf dem Life Sciences-Forum Sachsen über aktuelle Trends, die das „Krankenhaus der Zukunft“ ermöglichen werden und von denen Sie rechtzeitig profitieren sollten.

Nutzen Sie auch die besondere Chance, auf dem Life Sciences-Forum Sachsen auf Partner aus Sachsens Nachbarländern Polen und Tschechien zu treffen, Ideen und Best Practices auszutauschen oder auch Kooperationen für die Zukunft zu knüpfen. Nach Einschätzung von GTAI (Germany Trade and Invest) sind Tschechien und Polen für deutsche Unternehmen aus dem Gesundheitssektor die interessantesten Märkte in Mittelosteuropa. Grund dafür sind geplante Regierungsvorhaben, EU-Fördermittel, steigende Einkommen und die für digitale Technologien offene Gesellschaft in sachsens Nachbarländern. 

Ein weiterer Fokus des diesjährigen Life Sciences-Forums Sachsen liegt auf Gründern und jungen, innovativen Unternehmern, die sich über die Bedingungen, Möglichkeiten und Herausforderungen des Gründens und Wachsens im Dreiländereck informieren können.

Weitere Informationen finden Sie hier.

21. Juli 2021

»Sachsenkredite« fördern Gründungs- und Wachstumsgeschehen im sächsischen Mittelstand

Das Sächsische Kabinett hat eine Neukonzeption des Förderprogramms »Gründen und Wachsen« beschlossen. Zu den wesentlichen Neuerungen zählen die Einführung von Tilgungszuschüssen, die Wiederbelebung des Hausbankenprinzips bei der SAB und die Digitalisierung aller Verfahrungsschritte. 

Ab August 2021 können Anträge für die Sachsenkredite "Gründen und Wachsen" sowie "Universal" gestellt werden. Die Antragstellung der Sachsenkredite erfolgt über die Hausbanken, mit denen erstmals ein digitaler Datenaustausch mit der SAB ermöglicht wird.

Mit den Sachsenkrediten werden zwei attraktive Darlehensprogramme zur Unterstützung der gewerblichen Wirtschaft geboten.

Weitere Informationen zum Förderprogemm finden Sie hier oder auf der Website der SAB.

 

20. Juli 2021

LIFE-Programm: Ausschreibung Vorschlagseinreichung gestartet

Die erste LIFE-Ausschreibung zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen des neuen LIFE-Programms 2021-2027 sind veröffentlicht. Das EU-Förderprogramm LIFE finanziert seit 1992 in den EU-Mitgliedstaaten wichtige Modellvorhaben in den Kernbereichen Umwelt-, Klima- und Naturschutz. Ziel ist es, umweltfreundliche, innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sowie Best Practice in Europa zu etablieren und die entsprechende Politik und Verwaltungspraxis weiterzuentwickeln.

Das Programm gliedert sich in vier Unterprogramme:

  • Natur und biologische Vielfalt,
  • Kreislaufwirtschaft und Lebensqualität,
  • Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel
  • saubere Energiewende.

Das LIFE-Team hat auf den LIFE-Programmseiten weiterführendes Material veröffentlicht, um Antragsteller durch das neue LIFE-Programm und die Ausschreibungen zu führen. Dort finden Sie Präsentationen und zusätzliches Informationsmaterial über das neue LIFE-Programm und seine Besonderheiten, wie z.B. Bewertungskriterien, Art der Projekte und wie man sich erfolgreich bewirbt.

Auf dem Internet-Portal der Europäischen Kommission für Finanzierungs- und Ausschreibungsmöglichkeiten, können Sie alle LIFE-Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen sowie weitere Anweisungen zur Einreichung der Anträge finden. Vorschläge können nur elektronisch über dieses Portal eingereicht werden. Ein Tutorial, das durch den Antragsprozess führt, ist verfügbar. Auf einer speziellen Seite zur Unterstützung von Bewerbern gibt es einen Online-Leitfaden, der durch alle Schritte des Bewerbungsprozesses führt, ein Tool zur Partnersuche und FAQs.
 

20. Juli 2021

„Förderprogramm „Dekarbonisierung in der Industrie“

Das Bundesumweltministerium (BMU) fördert Projekte im Bereich der energieintensiven Industrien, die zum Ziel haben, prozessbedingte Treibhausgasemissionen, die nach heutigem Stand der Technik nicht oder nur schwer vermeidbar sind, weitgehend und dauerhaft zu reduzieren. Gefördert werden sowohl Erforschung und Entwicklung, Erprobung und Demonstration als auch Investitionen in entsprechende innovative Klimaschutztechnologien. Das Programm richtet sich insbesondere an die Stahl-, Chemie-, Zement-, Kalk- und Nichteisenmetallindustrie, aber auch an weitere energieintensive Branchen.
 
Informationen zum Förderprogramm finden Sie auf der Website des BMU oder auf der Website des Projektträgers Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI).

15. Juli 2021

Netzwerkkonferenz für Kultur- und Kreativschaffende in Plauen

Das Kreative Sachsen lädt am 29.09.2021 zur diesjährigen Netzwerkkonferenz für Kultur- und Kreativschaffende in Plauen ein.

Gesprochen weren soll nicht nur über räumliche Grenzen, sondern auch über Branchen- und Kompetenzbarrieren. Wo sind Grenzen sinnvoll und wo schafft das Überschreiten von Hürden neue Blickwinkel? In 3 x 3 Sessions in unterschiedlichen Formaten bekommen Kreative aus ganz Sachsen die Möglichkeit sich zu vernetzten, den Horizont zu erweitern und sich von den Erfahrungen anderer inspirieren zu lassen. 

Weitere Informationen und Zugang zu EarlyBird-Tickets finden Sie hier.

15. Juli 2021

Endspurt für den eku-Preis 2021 – Bewerbungen noch bis zum 23. Juli möglich

Für den »eku Zukunftspreis für Energie, Klima, Umwelt in Sachsen 2021« können noch bis zum 23. Juli Bewerbungen eingereicht werden.

Mit dem Preis zeichnet das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) sächsische Vorhaben und Konzepte in den Bereichen Klima- und Ressourcenschutz, Natur- und Umweltschutz aus. Preisgelder in Höhe von 2.500, 5.000, 10.000, 15.000 und 20.000 Euro können vergeben werden. Die Bewerbung ist unter www.eku.sachsen.de möglich.

13. Juli 2021

Kompetenzzentrum Handel: Wie optimiere ich meinen Onlineshop? - Selbsttest und Leitfaden

Das Kompetenzzentrum Handel bietet Betreiber*innen von Onlineshops Orientierungshilfe an. Anhand eines Fitness-Checks können Sie Ihren Onlineshop bewerten lassen und herausfinden, wie fit Ihr Onlineshop ist und an welchen Stellen möglicherweise Optimierungspotential besteht.

Die dafür zugrunde gelegten Kriterien berücksichtigen unter anderem: Auffindbarkeit, Sucheinstellungen, rechtliche Informationen, Benutzerführung, Bestellvorgang, Kundenbindung und Verkaufskanäle.

Als Auswertung erhalten Sie Empfehlungen und Verbesserungsvorschläge zu den abgefragten Punkten, um Ihren Shop zu optimieren.

Über den Der Fitness-Check können Sie den Selbsttest und den Leitfaden abrufen. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

6. Juli 2021

Aufholprogramm: Jetzt Ferienpraktika anbieten!

In den Sommerferien startet das Kultusministerium die »Offensive Ferienpraktika«. Schülerinnen und Schüler weiterführender allgemeinbildender Schulen, die pandemiebedingt noch kein reguläres Betriebspraktikum absolvieren konnten, können sich ab sofort um einen Praktikumsplatz bemühen. Dazu wurde eigens eine online Praktikumsbörse eingerichtet. Hier können Unternehmen kostenlos Schülerpraktika anbieten.

Um Schülerinnen und Schüler vorrangig im ländlichen Raum den finanziellen Aufwand zu verringern, gibt es vom Kultusministerium einen Fahrtkostenzuschuss  von bis zu 30 Euro pro Schüler. Der Zuschuss kann direkt beim Kultusministerium beantragt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

6. Juli 2021

Antragsstart für Förderung Tourismus und Modellprojekte

Seit vergangener Woche können bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) Fördermittelanträge für den Restart im Tourismus gestellt werden. Konkret gefördert werden mit der Richtlinie die wissenschaftliche Begleitung von Modellvorhaben sowie Maßnahmen zum Erhalt von touristischen Einrichtungen nach coronabedingtem Betriebsausfall im laufenden Jahr 2021 oder zur Vorbereitung der kommenden Saison. Dafür stellt der Freistaat 2 Millionen Euro bereit.

Gefördert werden mit der Richtlinie kleine und mittlere Unternehmen, kommunale Unternehmen, Vereine und Kommunen, sofern sie verantwortliche Koordinatoren eines Modellprojekts sind.

Die Höhe des Zuschusses beträgt maximal 90 % der zuwendungsfähigen Ausgaben. Die Zuwendungshöhe ist auf maximal 300.000 EUR begrenzt.

Anträge können bis zum 30. September 2021 bei der SAB gestellt werden. Mehr Informationen zur Antragsstellung gibt es auf der Internetseite der SAB.

01. Juli 2021

Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen und
Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal laden ein:
Klartext reden zur Fachkräftethematik

 

Das IBZ St. Marienthal und Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V. laden am 21.07.2021 herzlich ein: gemeinsam mit Akteuren und Akteurinnen aus der Lausitz wird Klartext zur Fachkräftethematik geredet und  in den Dialog getreten.

Als Einführung wird Sven Mimus (Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH) einen Impulsvortrag zu Attraktivität der Region, erfolgreichem Marketing und nachhaltiger Integration in der (neuen) Heimat geben.


Auf dem Podium begrüßen wir Kristin Kocksch (Wirtschaftsförderung Erzgebirge), Christin Stupka (IBZ St. Marienthal), Bernhard Kelz (queo GmbH), Sylvia Pfefferkorn (Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen), Kay Tröger (IQ Netzwerk Sachsen) – und gerne Sie als Impulsgeber und Impulsgeberinnen!
 
Ablauf der Veranstaltung:

  • Einlass ab 15.30 Uhr
  • 16 Uhr Beginn & Einführung mit Impulsvortrag 
  • 16:30 Uhr Podiumsdiskussion mit allen Teilnehmenden und Ihnen
  • 17:30 Uhr Best Practice Sharing zur Fachkräftethematik
  • 18 Uhr Offenes Ende der Veranstaltung
    Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie bei einem gemeinsamen Getränk oder Imbiss zum Verbleiben und Netzwerken ein.
  • Die Moderation übernimmt Alexandra Gerlach.
     

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung an. Sie erhalten dann eine Bestätigungsmail mit allen weiteren Details, ob für Präsenz oder Online.
 
Aufgrund der beschränkten Plätzeanzahl gilt für die Anmeldung das "first come, first served" Prinzip. Falls Sie kurzfristig nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte per Mail ab, sodass Ihr Platz neu vergeben werden kann.
 
Adresse und Anfahrt zum IBZ finden Sie hier

24. Juni 2021

Aussteller aus der IT-Branche gesucht! - Ausbildungsmesse des Landkreis Görlitz
 

Für die Ausbildungsmesse des Landkreis Görlitz INSIDERTREFF (05.07.-11.07.2021) werden noch weitere Aussteller aus der IT-Branche gesucht.

  • Die Messeteilnahme ist für alle Aussteller kostenfrei, es sind nur kleine Zuarbeiten notwendig
  • Eine Standbetreuung auf den virtuellen Gelände ist nicht notwendig
  • Alle Schulen aus dem Landkreis sind informiert und werden die Messe für die Berufsorientierung nutzen

Während der Laufzeit können sich die Jugendlichen über Ihr Unternehmen und Ihre Ausbildungsangebote informieren. Auf dem virtuellen Messegelände wird es wieder mehrere Messehallen geben, die jeweils eine Branche beherbergen. Auf diese Weise erleichtern wir den Schüler*innen die Orientierung. 

Auch nach dem 11. Juli 2021 bleibt unsere Ausbildungsmesse online erreichbar, um allen Schülern weiterhin die Möglichkeit zu bieten, sich umfassend über die Ausbildungs- und

Studienmöglichkeiten im Landkreis Görlitz zu informieren.
Falls Sie Aussteller sein möchten, werden noch einige Informationen und Materialien von Ihnen benötigt. Dafür registrieren Sie sich bitte zuerst unter https://insidertreff-2021.insider-goerlitz.de. Nach dem Einloggen können Sie Ihre Daten zur Verfügung stellen. Bitte verwenden Sie nur die angegebenen Dateiformate. Die Firmendaten (Name, Ansprechpartner, E-Mail) Ausbildungsberufe, das Logo und ein Foto sind Pflicht um den Messestand gestalten zu können. Die Lieferung weiterer Daten ist freiwillig.

Um die Gestaltung Ihres Messestandes zu ermöglichen, werden die Daten bitte bis zum 28. Juni 2021 benötigt.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an Ricarda Wild unter ricarda.wild@wirtschaft-goerlitz.de; 03581/3290113.
 

17. Juni 2021

Digitale Technologien im Handel - Schritt für Schritt für Einsteiger - Online Seminar der IHK

Die Digitalisierung bringt Herausforderungen mit sich - gleichzeitig bietet sie für den Handel jedoch wichtige Chancen zur Gestaltung des stationären Point of Sale. Welche Mehrwerte ergeben sich aus dem Einsatz digitaler Technologien am stationären Point of Sale - sowohl aus Konsumenten- wie auch aus Händlersicht? Was ist bei der Einbindung in die bestehende Ladenstruktur zu beachten? Und welches digitale Medium passt zu welchen Zielen? In unserer Online-Veranstaltung möchten wir diese und weitere Fragen praxisnah besprechen und Ihnen Impulse zur kundenzentrierten Digitalisierung des Point of Sale mit auf den Weg geben.

Holen Sie sich Fachwissen zum Point of Sale und Informationen zu praxisnahen Anwendungen von den Experten. Das DigitalMobil macht seinem Namen alle Ehre und bringt technologische Handelsinnovationen jetzt auch digital und live auf Ihren Bildschirm. So können Sie sich ganz bequem von zu Hause aus oder im Büro Inspirationen und Anregungen für die digitale Ausgestaltung Ihres stationären Geschäfts holen. Die Experten vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel stehen Ihnen neben dem Fachvortrag und der Demonstration für Ihre individuellen Fragen zur Verfügung.

Das kostenfreie Webinar „Digitale Technologien im Handel - Schritt für Schritt für Einsteiger“ findet am 08.07.2021, ab 17:00 Uhr, statt. Interessierte Unternehmen können sich im Internet unter www.dresden.ihk.de/D110661 anmelden.

 

2. Juni 2021

Bewerbungsstart für Sächsischen Gründerinnenpreis 2021

Auch in diesem Jahr werden erfolgreiche und mutige Frauen, die ihr eigenes Unternehmen gegründet oder die Nachfolge eines bestehenden Unternehmens übernommen haben, mit dem Sächsischen Gründerinnenpreis ausgezeichnet. Um den Preis können sich sächsische Frauen bis zum 13. Juli 2021 bewerben, die sich zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 31. Mai 2021 selbstständig gemacht oder die ein Unternehmen übernommen haben.

Im Rahmen einer Festveranstaltung am 9. Oktober 2021 werden zwei Unternehmerinnen ausgezeichnet. Ziel des Preises ist es, das besondere Engagement von Unternehmensgründerinnen und -nachfolgerinnen zu würdigen und in den öffentlichen Fokus zu rücken. Wir wollen Frauen, die über eine Existenzgründung nachdenken, ermutigen, den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen.

Bewerbungen können unter https://www.gruenderinnenpreis.sachsen.de eingereicht werden. Weitere Informationen rund um den Sächsischen Gründerinnenpreis sind ebenfalls auf der Website zu finden.

7. Mai 2021

Initiative für ein buntes Ostritz

Zum nächsten Friedensfest in Ostritz soll mit einer bunten Modenschau den braunen Neonazis die Show gestohlen werden. Neonazis und Rechtsextremisten*innen versammeln sich regelmäßig auf dem Hotelgelände eines hessischen Unternehmers. Parallel zu diesen Neonazitreffen feiern die Ostritzer*innen große Friedensfeste mit vielen Partnern*innen und den Menschen vor Ort.

Die Initiatorinnen und Initiatoren haben hierfür erfolgreich im April/Mai zu einer Crowdfunding Kampagne aufgerufen. 


Hier darf gern weiter unterstützt werden: www.startnext.com/ostritzer-friedensfest  

7. Mai 2021

Sachsen sucht erste Bio-Regio-Modellregion

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) hat am 3. Mai den Bewerbungszeitraum für die ersten sächsischen Bio-Regio-Modellregionen gestartet. Bis zu vier Modellregionen sollen drei Jahre lang mit jeweils bis zu 100.000 Euro jährlich gefördert werden.

Bewerben können sich Partner der Regionalentwicklung, Städte und Gemeinden, Vereine, Initiativen, Kammern und Verbände im Verbund mit Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft bis zum 2. August 2021. Ziel der Förderung ist es, dass Akteure mit Erfahrung im Lebensmittel-Regionalmarketing kooperieren, um in ihrer Region bio-regionale Wertschöpfungsketten zu etablieren und zu stärken.

Weitere Informationen finden Sie hier.

05. Mai 2021

Pressemitteilung LK GR: STARK – Der Startschuss fällt: von der Kohle hin zur Zukunft
 

Die Arbeitsgruppe Strukturwandel im Landkreis Görlitz nimmt ihre Arbeit auf. Ab Mai unterstützen zehn neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO) tatkräftig bei der Entwicklung, Beantragung und Umsetzung von Projektideen.
 
„Wir freuen uns darauf, den Strukturwandel zusammen mit unserer Entwicklungsgesellschaft und dem Aufbau neuer personeller Ressourcen aktiv unterstützen zu können. Neben der transparenten Information der Bevölkerung im Landkreis Görlitz wird die Arbeitsgruppe Strukturwandel alle möglichen Projekte greifbar machen und den Antragstellern aus dem Landkreis als Unterstützung zur Seite stehen. Vor allem aber wollen wir zum Mitmachen einladen“, erklärt Landrat Bernd Lange. Mit interessanten Formaten, aber auch im direkten Dialog sollen die Bürgerinnen und Bürger bald ihre Ideen für den regionalen Innovationsprozess einbringen. Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden für das große Projekt Strukturwandel nach einer zweiwöchigen Einarbeitungszeit ab Mitte Mai „in die Fläche“ gehen, um eine möglichst große Bandbreite von Akteuren zur Teilnahme an der Entwicklung von neuen Projekt- und Geschäftsideen im Landkreis zu begeistern und zu unterstützen.
 
Die Arbeitsgruppe (AG) Strukturwandel ist in drei Bereiche unterteilt: das Kommunal-, das Innovations- und das Assistenzteam.
 
Das Kommunalteam bietet

  • bedarfsorientierte Unterstützung der Ober-/Bürgermeisterinnen und Bürgermeister,

  • Hilfestellung bei der Entwicklung und Beantragung von Projektideen,

  • bündelt Ideen, schafft Synergien, prüft auf Realisierbarkeit,

  • ordnet das Vorhaben in den Gesamtkontext ein,

  • begleitet auf Wunsch auch die Umsetzungsphase.

     

Das Innovationsteam ist zuständig für

  • die Entwicklung der Innovationsfähigkeit zu einer regionalen Kernkompetenz und Schaffung einer regionalen Innovationskultur,

  • die Transformation innovativer Ideen zu fundierten Projektanträgen und konkreten Maßnahmen,

  • die Einbindung einer großen Bandbreite von Akteuren: Einzel- und Privatpersonen, Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die Hochschule Zittau/ Görlitz und wissenschaftliche Institute,

  • die Lieferung von Projektideen im direkten Austausch mit den beteiligten Akteuren,

  • die Entwicklung global vermarktbarer Produkte und Geschäftsmodelle.

     

Das Assistenzteam informiert die Öffentlichkeit über die Schritte der AG Strukturwandel und ist zuständig für die Erhöhung der Transparenz der Prozesse des Strukturwandels gegenüber der Bevölkerung, dokumentiert die umzusetzenden Prozesse, unterstützt das Dezernat III der Landkreisverwaltung und arbeitet eng mit dem Innovations- und dem Kommunalteam zusammen.
 

Über aktuelle Entwicklungen informieren der Landkreis Görlitz und die ENO im Internet unter:

http://strukturwandel.landkreis.gr/

www.wirtschaft-goerlitz.de

www.plusmimus.com

www.meinzuhauselkgr.blog

 

20. April 2021

GörlitzCrowd ist ein voller Erfolg!

Unter dem Motto „Gemeinsam mehr für Görlitz erreichen“ haben die Stadtwerke Görlitz unlängst eine neue Crowdfunding-Plattform gestartet, um Vereinen eine Plattform zu geben, ihre Projekt vorzustellen und eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung zu erhalten. 

Schon nach wenigen Wochen haben die Görlitzer*innen mit ihren großzügigen Spenden vier Projektvorhaben in ihrer Stadt unterstützt und die jeweiligen Spendenziele erreicht. Chapeau! Zu den Projekten geht es hier entlang.

29. März 2021

950 neue Bäume für Görlitz

Die Ortsgruppe des BUND in Görlitz hat erfolgreich an dem Projektwettbewerb „Wir sind Görlitz – 950 Jahre Görlitz – Stadtjubiläum 2021“ der Stadt Görlitz und des Aktionskreis Görlitz e.V. teilgenommen und möchte in diesem Jahr das prämierte Ziel 950 neue Bäume in Görlitz zu pflanzen mit möglichst vielen Partner*innen und Akteur*innen umsetzen.

Wie kann man sich an dem Projekt beteiligen? Hier einige Beispiele:

  • Wir suchen große und kleine Flächen als Standorte für einzelne Bäume bzw. Baumgruppen für Pflanzaktionen im Frühling und im Herbst. Kennt Ihr freie Flächen (und deren Eigentümer*innen), die für unsere Aktion geeignet sind? Vielleicht gibt es irgendwo Ausgleichsflächen, die auf eine neue Bepflanzung warten? Oder vielleicht gibt es in den Gewerbegebieten an den Rändern Platz für einige Bäume?
  • Insbesondere vielleicht für Unternehmer*innen interessant: Wir suchen Baumpat*innen, die - in Form von Spenden - für Bäume sorgen, die an verschiedenen Stellen gepflanzt werden können. 
  • Wir suchen Multiplikator*innen, die für das Projekt werben und uns helfen, weitere Partner*innen und Unterstützer*innen zu finden.
  • Werdet selbst zum Gärtner oder zur Gärtnerin und pflanzt auf privaten oder Firmengrundstücken im Stadtgebiet Görlitz neue Bäume.

    Was haben Projektteilnehmer*innen davon?
  • Als gemeinnütziger Verein stellen wir für Spenden selbstverständlich eine Spendenquittung aus.
  • Positive Aufmerksamkeit für die Unternehmen: Wenn es gewünscht ist, kommunizieren wir die Aktivitäten (bspw. Baumpflanzung oder Beteiligung an einer Pflanzaktion) im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit über die Presse und unsere eigenen Kanäle: Facebook, Instagram, Webseite und Newsletter.
  • Außerdem gibt es für Baumpat*innen bei Bedarf eine Urkunde.
  • Alle Teilnehmer*innen werden Teil einer Aktion, die Verantwortung für eine gute Zukunft für alle in Görlitz übernimmt.
  • Und nicht zuletzt: Wir schaffen mit den Bäumen, die wir heute pflanzen gemeinsam schattige Plätze, saubere Luft und vielleicht auch leckeres Obst, dass uns allen morgen schmeckt 

Alle wichtigen Infos zum Projekt gibt es auf unserer Website: www.950-baeume.de 

23. März 2021

GörlitzCrowd: Gemeinsam mehr für Görlitz!

Seit 30 Jahren unterstützt die Stadtwerke Görlitz AG Projekte und Vereine in und um Görlitz. Mit einer neuen Crowdfunding-Plattform bieten die SWG Vereinen eine völlig neue Möglichkeit an, um Herzensprojekte zu ermöglichen. Dieses Projekt konnte in Zusammenarbeit mit den Crowdfunding-Spezialisten von fairplaid und dem VKU-Verlag umgesetzt werden. Wir freuen uns sehr auf den Start und hoffen, dass die Region von der neuen Crowd-Plattform enorm profitiert! 

Alle Informationen zu der GörlitzCrowd gibt’s unter www.goerlitz-crowd.de

 

18. März 2021

Save the Date: Elektromobilität

Der Allgemeine Unternehmerverband Görlitz lädt am 24. August 2021 zu einer Veranstaltung zum Thema Elektomobilität auf dem Gelände der Pla.to GmbH, Gewerbegebiet Hagenwerder ein. Referenten zu den Themen: Spezialfall-Finanzierung, Technologie, Lade- & Netzinfrastruktur, steuerliche Gesichtspunkte.

16. März 2021

Wirtschaftsministerium sucht die innovativsten Cluster Sachsens

Das Wirtschaftsministerium hat einen neuen Förderwettbewerb gestartet. Gesucht werden anspruchsvolle, innovative und vor allem branchenübergreifende Zukunftsideen, die von Unternehmern, Wissenschaftlern und weiteren Akteuren gemeinsam in einem Innovationscluster getragen und umgesetzt werden. Hierüber sollen zukunftsträchtige Themenfelder erschlossen, innovative Potenziale ausgeschöpft und sächsische Unternehmen noch wettbewerbsfähiger gemacht werden.

Die Projekte sollen sich auf eines oder mehrere der folgenden Themenfelder beziehen:

· Industrien der Zukunft: energie- und ressourceneffiziente Produktion sowie neue Werkstoffe und Materialien, smarte Technologien, Kreislaufwirtschaft.

· Energie: effiziente Energienutzung, emissionsarme Energiebereitstellung in Erzeugung und Transport, sichere und flexible Energieversorgung, Sektorenkopplung.

· Mobilität: effiziente und umweltfreundliche Fahrzeugkonzepte, Antriebstechnologien und Kraftstoffe sowie Verkehrssysteme.

· Gesundheit: qualitativ hochwertige, nachhaltige sowie personalisierte Produkte und Dienstleistungen für die medizinische und pflegerische Versorgung.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juli 2021.

Weitere Informationen zum Förderwettbewerb sowie zu den konkreten Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie auf der Cluster-Webseite des sächsischen Wirtschaftsministeriums: https://www.wirtschaft.sachsen.de/13344.html

 

25. Februar 2021

Freistaat startet Pilotprojekt »Sachsen-MikroCrowd«

Der Freistaat Sachsen geht bei der Unterstützung von Existenzgründern neue Wege. Ab sofort können Mittel aus einem erfolgreichen Crowdfunding mit dem »Förderprogramm Mikrodarlehen« kombiniert werden. Die Crowdfunding-Mittel werden bei einem Antrag auf das Mikrodarlehen als Eigenanteil des Gründers anerkannt. Die kombinierte Finanzierung hat den Vorteil, das auch Gründerinnen und Gründer, die über wenig Eigenmittel verfügen, auf einer soliden Finanzbasis starten und investieren können.

Das Mikrodarlehen stellt bis zu 20.000 Euro für Existenzgründungen und die Festigung junger Unternehmen bis fünf Jahre nach der Gründung bereit. Wurden beim Crowdfunding erfolgreich Mittel in Höhe des Funding-Ziels eingeworben, entfällt die sonst geltende Bedingung für das Mikrodarlehen, das Vorhaben durch eine fachkundige Stelle bewerten zu lassen. Anträge für ein Mikrodarlehen können bei der SAB gestellt werden.

Weitere Informationen Sie bei der SAB.

19. Februar 2021

Infosession Kreatives Sachsen zum Bundesprogramm STARK


Die Bundesregierung unterstützt mit dem Programm STARK Projekte, die zur Entwicklung von ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Wirtschaftsstrukturen in den Kohleregionen beitragen. Wir haben am 17. Febraur in einer Infosession von KREATIVES SACHSEN gezeigt, was bei Antragstellung zu beachten ist, welche Themenschwerpunkte unterstützt werden und  Fragen beantwortet. 

Mehr Infos zum Programm und weitere Unterlagen finden Sie hier: https://www.goerlitz.de/Maximale_Foerderung.html im Anbschnitt STARK oder auf der Seite von KREATIVES SACHSEN.

Einfach mal reinhören und mitmachen!

11. Januar 2021

Europäische Initiative STARTS - Aufruf zur Einreichung von Projektideen für Kultur- und Kreativwirtschaft

Für alle Kreativen, die an der Schnittstelle von Wissenschaft, Wirtschaft, Technologie und Kunst arbeiten: Die europäische STARTS Initiative hat eine Reihe interessanter Aufrufe für Projekte und Residencys gestartet: reinschauen lohnt in jedem Fall!

Hier informieren:

https://www.starts.eu/calls/

4. Januar 2021

Aus zwei mach eins:

Neuer simul⁺Mitmachfonds ab 2021

Im Jahr 2021 ist die Fortführung des simul⁺Wettbewerbs „Ideen für den ländlichen Raum“ sowie der Sächsischen Mitmachfonds vorgesehen. Beide Wettbewerbe werden unter dem Dach der Zukunftsinitiative simul⁺ zusammengeführt. Für den neuen, sachsenweiten simul⁺Mitmachfonds sind im Haushaltsentwurf des Staatsministeriums für Regionalentwicklung sieben Millionen Euro für 2021 geplant.

Der neue simul⁺Mitmachfonds wird die Entwicklung innovativer Projekte anstoßen und mit der Prämierung deren Umsetzung in allen sächsischen Regionen unterstützen.

Ideenwettbewerb - sachsen.de

4. Januar 2021

Vernetzung für Innovationen auf europäischer Ebene: Die VANGUARD-Initiative

Ein Europäisches Bündnis aus 37 Regionen für mehr industrielles Wachstum durch intelligente Spezialisierung.

Mit spannenden Pilotprojekten aus verschiedenen europäischen Ecken! Das kurze Video gibt einen guten Überblick über Ziele und Arbeit der Initiative. Und vielleicht findet sich hier der eine oder andere Bündnispartner für Ihr Vorhaben!

Mehr Informationen gewünscht? Die Kontakte stellen wir gern für Sie her!

https://www.s3vanguardinitiative.eu/

9. Dezember 2020

Bundesförderprogramm STARK unterstützt vom Braunkohleausstieg betroffene Regionen - auch Görlitz

Um die internationalen und nationalen Klimaschutzziele zu erreichen, hat die Bundesregierung den Ausstieg Deutschlands aus der Kohlestromversorgung beschlossen. Für die Kohleregionen führt der Kohleausstieg zu einem umfassenden Strukturwandel. Mit der Förderung und Verarbeitung von Kohle fällt ein bedeutender Faktor für die lokale Wirtschaft weg, der durch neue Wertschöpfungsmöglichkeiten und alternative Produktionsweisen aufgefangen werden muss. Die Transformation der Regionen soll einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und gleichzeitig als Beispiel dienen, um auch andere Staaten zum Kohleausstieg zu motivieren. Im Rahmen des Strukturstärkungsgesetztes für Kohleregionen unterstützt der Bund neben Investitionen der Länder auch Projekte, die zu der Entwicklung von ökologisch nachhaltigen und ressourceneffizienten Modellregionen beitragen.

Das Förderprogramm STARK zielt darauf ab den Transformationsprozess in den Kohleregionen durch Zuwendungen für nicht-investive Projekte zur Strukturstärkung zu unterstützen. Antragsberechtigt sind dem Grunde nach natürliche und juristische Personen. Die förderfähigen Projekte lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen, wie zum Beispiel: Vernetzung, Wissens- und Technologietransfer, Beratung, Qualifikation/Aus- und Weiterbildung,Gemeinsinn und gemeinsames Zukunftsverständnis, Außenwirtschaft, Stärkung unternehmerischen Handelns sowie Innovative Ansätze.

Tragen Sie mit Zukunftsprojekten zur großartigen Entwicklung dieser Region bei und nutzen Sie zudem eine breite Palette bester Fördermöglichkeiten!

Details finden Sie hier auf den Seiten des BAFA, gern beraten auch wir Sie zu ersten Projektideen!

4. Dezember 2020

Studie Wirtschaftsfaktor Tourismus 2019 veröffentlicht

Görlitz entwickelte sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp zum Publikumsliebling unter den sächsischen Städten. So beeindruckt die sanierte Görlitzer Altstadt Touristen, Tages- und Tagungsgäste mit ihrer einmaligen Kulisse. Mit einem Bruttoumsatz von 101,7 Mio. Euro im Jahr 2019 ist der Tourismus eine wichtige Wirtschaftsbranche für Görlitz. Diese Zahl hat die Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH nun bereits zum zweiten Mal berechnen lassen.

Lesen Sie hier mehr: https://www.goerlitz.de/news/detail/1382-Wirtschaftsfaktor-Tourismus-fuer-Goerlitz-neu-berechnet

Hinweis: Die Europastadt GörlitzZgrozelec GmbH übernimmt keine Haftung für die Inhalte externer Seiten. Die Informationen auf dieser Seite erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und es können keine Rechtsansprüche auf Informationen entstehen.

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen