Starker Branchenmix

Tourismus

Tourismus

Tourismus – Vom Geheimtipp zur beliebten Städtedestination

Kontinuierliche Wachstumsraten spiegeln die steigende Beliebtheit der Städtedestination Görlitz/Zgorzelec. Ein Trend, der den konsequenten Ausbau des Angebots und die innovative Vermarktung der Europastadt positiv würdigt und der sich nach dem Hochwasserjahr 2010 nahtlos fortsetzte. Mehrere große Vorhaben der Europastadt Görlitz/Zgorzelec treiben die positive Entwicklung voran.

Visionen verbinden sich zum Beispiel mit dem Großprojekt Berzdorfer See. Der südlich der Doppelstadt gelegene ehemalige Braunkohletagebau ist mit einer Fläche von 1.000 Hektar eines der größten Gewässer in Sachsen. Am Südufer wird ein Jachthafen entstehen. Investoren, die sich für die Errichtung und den Betrieb von Hotels und Ferienhäusern, touristischer Themenparks, eines Golfplatzes oder eines Campingplatzes interessieren, sind hier genau richtig.

Auch die Entwicklung des für den Tagestourismus wichtigen Einzelhandels wird durch Modernisierungsmaßnahmen in der zentralen Innenstadt- 1a- Handelslage gezielt gefördert. Dabei spielt auch die Revitalisierung des Kaufhauses Görlitz eine wichtige Rolle.

 

Wirtschaftsfaktor Tourismus

2,3 Mio. Besucher kommen im Jahr nach Görlitz und sorgen für einen Bruttoumsatz von rund 86 Mio. Euro.

Für den größten touristischen Umsatz sorgen mit rund 53 Mio. Euro die Tagesbesucher, die restlichen 33 Mio. Euro werden durch Übernachtungsgäste generiert.

Jeder Gast, der in einem gewerblichen Betrieb übernachtet, lässt täglich rund 127 Euro in der Stadt. Bei den Gästen von Privatunterkünften sind es täglich rund 59 Euro.

Tagesbesucher geben während ihres Görlitz-Aufenthaltes durchschnittlich 27 Euro aus – das liegt im sächsischen, aber deutlich über dem Oberlausitzer Durchschnitt.

Von diesen Umsätzen profitiert das Görlitzer Beherbergungs- und Gaststättengewerbe mit rund 43 Prozent am Gesamtumsatz von 86 Mio. Euro am stärksten. In den Einzelhandel fließen rund 33 Prozent, in Dienstleistungen wie z.B. Eintritte für Veranstaltungen und Museen, Personennahverkehr und Taxifahrten 24 Prozent des Umsatzes.

Damit schafft der Tourismus rechnerisch 2.600 Arbeitsplätze, die direkt oder indirekt von diesem Wirtschaftszweig abhängen.

Quelle: dwif. Gesamte Studie hier als Download.

 

Entwicklungspotential

Investieren Sie in das Großprojekt Berzdorfer See! weitere Informationen hier

Touristische Kennzahlen (2015)

Gewerbliche Übernachtungen in Unterkünften ab 10 Betten:

  • 258.217 (+ 4,5 % im Vgl. zum Vorjahr)
  • 118.239 Ankünfte (+ 5,6 % im Vgl. zum Vorjahr)
  • mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 2,2 Tagen

Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen

Tourismusverein Görlitz e.V.

Der Tourismusverein Görlitz (TVG) wurde im Jahr 1991 gegründet. Der Verein vertritt die politischen und gesellschaftlichen Interessen seiner Mitglieder. Die mehr als 50 Mitglieder des Tourismusvereins verstehen sich als aktiver Motor der touristischen Entwicklung. Der Tourismusverein Görlitz ist Mitglied im Tourismusverband Oberlausitz-Niederschlesien e.V.

QualitätsStadt Görlitz

Dies ist ein erklärtes Ziel des Görlitzer Tourismusvereins e.V. Dazu müssen insgesamt 25 Einrichtungen erfolgreich an der Initiative ServiceQualität Deutschland teilnehmen. Aktuell haben sich 15 Görlitzer Betriebe zertifizieren lassen. Der Verein unterstützt seine Mitglieder im Rahmen der Zertifizierung und erstattet die Seminarkosten für die Ausbildung zum QualitätsCoach nach erfolgreicher Zertifizierung.

Zertifizierte Betriebe in Görlitz: Obermühle Görlitz, Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH, Görlitzer Kartoffelhaus, Hotel „Alt-Görlitz“, Touristbüro i-vent, Landskron BRAU-MANUFAKTUR, Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH, Hotel Silesia, Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eG, Romantik Hotel Tuchmacher, Jugendherberge Görlitz „Altstadt“, Taxi Menzel/Stadtschleicher, Görlitz Tourist, Little John Bikes Görlitz, Hotel Marschall DuRoc

Bildquelle: Alexander Römisch

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen