Sehen & Erleben

Ausflüge in die Region

Neißeland und Bad Muskau

Für Viele ist das Lausitzer NEISSELAND nördlich von Görlitz ein Geheimtipp, zählt es doch zu einer der jüngsten Ferienregionen in der Oberlausitz. Aber gerade das macht die Region so interessant. Ob aktiv sein, sich ausgiebig erholen oder Kulturelles genießen – das NEISSELAND verspricht einzigartige Urlaubserlebnisse. Die facettenreiche Region erstreckt sich entlang der Neiße zwischen dem UNESCO-Weltkulturerbe Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau und dem Kloster St. Marienthal in Ostritz, der ältesten Frauenabtei des Zisterzienserordens in Deutschland.

Mehr lesen Webseite

Naturpark Zittauer Gebirge

Kaum größer als 50 Quadratkilometer ist das Zittauer Gebirge in der südlichen Oberlausitz, lieblich und markant zugleich. Es gehört zu dem stolzen Gebirgszug der Sudeten und ist einzigartig durch seine gewaltigen Sandsteinfelsen und die hohen vulkanischen Restberge. Höchste Erhebung ist die Lausche mit 793 Metern. Im Dreiländereck zu Böhmen und Niederschlesien beeindruckt der Naturpark Zittauer Gebirge mit seinen einmaligen Umgebindehäusern und einer großen Erlebnisvielfalt.

Mehr lesen Webseite

Die Oberlausitz

Von Görlitz bis Dresden und vom Naturpark Zittauer Gebirge bis zum Lausitzer Seenland erstreckt sich die Oberlausitz. Besucher können ihre einzigartige Kulturgeschichte in historischen Städten, bezaubernden Parklandschaften, beeindruckenden Schlössern und zahlreichen sakralen Bauwerken erkunden. Die abwechslungsreiche und außergewöhnliche Landschaft zieht Freizeitsportler und Erholungssuchende gleichermaßen in ihren Bann.

Webseite

Oberlausitzer Sechsstädtebund

Über viele Jahrhunderte waren die sechs Oberlausitzer Städte Görlitz, Bautzen, Zittau, Löbau, Kamenz und Luban attraktive Anlaufpunkte für Geschäftsreisende aus vieler Herren Länder. Das macht sie heute zu Lieblingszielen für Touristen aus aller Welt.

Mehr lesen Webseite

Lust auf ein spannendes Angebot?

Sechsstädtebund

Individualreise

Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland können Besucher stets neue Ansichten einer sich wandelnden Naturlandschaft erfahren. Nach dem Ende des Bergbaus wächst hier durch die Flutung früherer Tagebaue die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas heran. Nur eine gute Autostunde nördlich von Görlitz laden mehr als 20 neue Seen zur aktiven Erholung in und auf dem Wasser ein.

Webseite

Stadtschönheiten Sachsens

Wer sich gern auf Entdeckungsreise in historische Städte begibt, ist bei den Sächsischen Stadtschönheiten genau richtig. Annaberg-Buchholz, Bautzen, Freiberg, Kamenz, Meißen, Pirna, Plauen, Radebeul, Torgau, Zwickau und Zittau bieten eine Städtelandschaft, die von allem etwas hat: historische Baudenkmäler und moderne Eleganz, verträumte Romantik und lebhaftes Markttreiben. Dieser Streifzug durch sächsische Kulturgeschichte und Kleinode von unwiderstehlichen Charme fasziniert.

Webseite

via regia

Urkundlich erwähnt wurde Görlitz erstmals im Jahre 1071. Die Stadt entstand am Schnittpunkt bedeutender europäischer Handelswege. Einer davon war die "via regia", die von Kiew bis nach Santiago de Compostela führte. Dank ihr entwickelte sich Görlitz im Laufe der Jahrhunderte zu einem einflussreichen Zentrum des Handels und der Wissenschaften, dessen Erbe man heute noch erleben kann. Zahlreiche weitere Städte und Gemeinden entlang der historischen Straße laden zum Entdecken der europäischen Vergangenheit ein.

Mehr lesen

via sacra

Eine Kultur- und Pilgerreise durchs Dreiländereck, um die sakralen Schätze Schlesiens, Nordböhmens und der Oberlausitz zu entdecken – das ist die Idee der "via sacra".

Mehr lesen Webseite

Breslau

Ein Ausflug in die historische Hauptstadt Niederschlesiens Wrocław (Breslau), das nur ca. 150 Kilometer von Görlitz entfernt liegt, ist in jedem Fall lohnenswert. Die viertgrößte Stadt Polens erstrahlt heute im neuen Glanz und besitzt ein aufregendes Großstadtflair. Bedeutende Baudenkmäler wie das gotische Rathaus oder die Elisabethkirche laden zu einer Stadtbesichtigung ein. Im Jahr 2016 ist Breslau die Kulturhauptstadt Europas.

Webseite

Lust auf ein spannendes Angebot?

Erlebnis Neißestadt und Odermetropole

Individualreise

Prag

Die Goldene Stadt an der Moldau liegt nur etwa zwei Stunden von Görlitz entfernt. Die Prager Burg mit ihrer 1000-jährigen Geschichte, die Karlsbrücke und das Altstädter Rathaus mit der astronomischen Uhr sind nur einige der Highlights, die die tschechische Hauptstadt zu bieten hat.

Webseite

Riesengebirge

Das Riesengebirge erstreckt sich entlang der Grenze zwischen Polen und Tschechien und ist in reichlich zwei Autostunden von Görlitz erreichbar. Die 1602 Meter hohe Schneekoppe, der höchste Gipfel im Reich von Berggeist „Rübezahl“, ist bei guter Sicht sogar von Görlitz aus zu sehen. Ein beliebtes Ziel für Wanderfreunde ist die auf fast 1400 Meter Höhe gelegene Quelle der Elbe in der Nähe des Ortes Špindlerův Mlýn (Spindlermühle). In der weißen Jahreszeit zieht die Region mit ihren hervorragenden Wintersportbedingungen zahlreiche Skifans an.

Webseite

Hirschberger Tal

Das in Polen gelegene Hirschberger Tal ist das natürliche Vorland des Riesengebirges – von hier aus bietet sich eine unvergleichliche Aussicht auf die mächtigen Berge. Zudem ist das Tal ein wahres Eldorado für Liebhaber alter Schlösser. Zu den eindrucksvollsten Festungen im Dreiländereck zählt Wallensteins Burg Frydlant (Friedland) in Nordböhmen. Sie entstand Mitte des 13. Jahrhunderts und gilt als ältestes Burgmuseum Mitteleuropas.

Bildquelle: Foto Naturpark Zittauer Gebirge: R. Pech, Foto Neißeland und Bad Muskau: IBZ, Lausitzer Seenland: R. Weisflog, Foto Stadtschönheiten Sachsens: MGO Bildarchiv, Foto via regia: S. Wenzel, Foto Breslau und Riesengebirge: Europastadt GmbH, Foto Hirschberger Tal: XGO

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen