Natur Görlitz

Berzdorfer See

Berzdorfer See

See mit Geschichte und Zukunft

Im Süden von Görlitz direkt vor den Toren der Stadt liegt der Berzdorfer See, ein beeindruckendes Natur- und Naherholungsresort. Der See umfasst eine 960 Hektar große Wasserfläche mit einer Tiefe von bis zu 72 Metern. Nach Jahren der Rekultivierung finden sich heute am Berzdorfer See bereits zahlreiche Angebote für aktive Erholung und entspannten Urlaub. Egal ob Radfahren, Surfen, Segeln, Spielen oder einfach nur Baden; ein Eis, eine Bratwurst oder doch gehobene Gastronomie – am See kommen alle auf ihren Geschmack. In Zukunft sollen weitere Angebote dazukommen und zu einem einzigartigen See-Erlebnis verbunden werden. Die unmittelbare Nähe zur städtebaulichen Perle Görlitz mit seinen vielfältigen kulturellen Angeboten und zahlreiche attraktive Ziele in der näheren Umgebung machen den Aufenthalt in dieser einzigartigen Landschaft schon jetzt zu einer besonderen Erfahrung.

Durch eine neue Informationskarte gibt es nun erstmals einen Überblick über das aktuelle Serviceangebot am Berzdorfer See. Neben den dreisprachigen Hinweisen für Badegäste und Aktivsportler wie Segler, Radler, Surfer und Kite-Surfer enthält sie auch Informationen zu Parkplätzen, Nahverkehr und Gastronomie. Den Informationsflyer gibt es hier als Download.

Informationen zum Schaufelradbagger 1452 erhalten Sie auf den Seiten des Vereins Bergbaulicher Zeitzeugen, zur Nutzung der Sachsenhütte auf den Seiten der Gemeinde Schönau-Berzdorf Infos.

Baden am Berzdorfer See

Ergänzend zu den Orientierungsplänen, die bereits im letzten Jahr in den Schaukästen hingen, werden durch die Stadt Görlitz an ihren Badestellen Hinweise dazu angebracht, in welchem Sektor man sich aktuell befindet. Es handelt sich dabei um die Buchstaben A, B oder C auf den Schildern, die die Badestellen begrenzen. „Diese Maßnahme dient der Sicherheit der Seebesucher“, erläutert Siegfried Deinege „Bei Gefahr nennt der Hilfesuchende gegenüber Polizei oder Feuerwehr telefonisch den Buchstaben des Sektors, in dem er sich befindet, so dass die Helfer gezielt eingreifen können. “

Die Görlitzer Firma K9 bewirtschaftet auch in diesem Jahr die Badestellen der Stadt. K9 übernimmt sowohl die Parkplatzorganisation als auch die Reinigung der Strände. Außerdem sollen die Mitarbeiter auf die Einhaltung der Badeordnung achten. „Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit von K9 und freuen uns, dass sie uns auch wieder unterstützen“, erklärt der Oberbürgermeister. Die Badestellen der Stadt Görlitz werden nicht bewacht. Baden erfolgt hier auf eigene Gefahr.

Badesaison 2016

Die diesjährige Badesaison am Berzdorfer See startete am 1. Mai. Gebadet werden darf am Nordost-Strand und an der Halbinsel. Das Baden ist bis zum 5. Oktober dieses Jahres möglich.

 

Aktiv auf und rund um den Berzdorfer See

Segeln, Surfen, Wandern, Radfahren, Skaten                             

Der See ermöglicht zunächst grundsätzlich alle wassersportlichen Aktivitäten, die üblicherweise auf Binnenseen möglich sind. Schon jetzt bietet der Hafen Tauchritz ausreichend Kapazität für Segelboote. Mit der Schiffbarkeitserklärung wird der See auch für andere Aktivitäten frei gegeben.

Auf dem malerisch liegenden Rundweg ist sowohl Wandern wie Radfahren und Skaten möglich.

Hafen Tauchritz: http://marina-goerlitz.jimdo.com

Segelverein Schönau-Berzdorf e. V.: www.segeln-am-berzdorfer-see.de

Nicht erlaubt in dieser Saison ist Kitesurfen. Trotz mehrerer Vorstöße bei der LMBV und der Unteren Wasserbehörde ist es nicht gelungen, eine Lösung dafür zu finden. Grund sind mehrere Vorkommnisse in den vergangenen Jahren, die zur Gefährdung beteiligter Personen und zu Stromausfällen im Görlitzer Stadtgebiet führten. „Wir bleiben am Thema dran, denn unser Berzdorfer See ist wegen seiner Windverhältnisse besonders geeignet für Kitesurfer“, verspricht Siegfried Deinege.

Lust auf ein spannendes Angebot?

Vom Bergbau zum Urlaubsparadies

Gruppenreise

Bildquelle: großes Bild oben: LMBV, großes Bild unten: Rainer Weisflog

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen