zurück zur Übersicht

Wir sind Juden aus Breslau. Überlebende Jugendliche und ihre Schicksale nach 1933 Kinodokumentarfilm (108 Min.) von Karin Kaper und Dirk Szuszies

> Geschichte | 27. Januar 2020

Wir sind Juden aus Breslau. Überlebende Jugendliche und ihre Schicksale nach 1933 Kinodokumentarfilm (108 Min.) von Karin Kaper und Dirk Szuszies

Filmpalast Görlitz

14 Zeitzeugen stehen im Mittelpunkt des Films. Sie waren in Breslau beheimatet, wo einst die drittgrößte jüdische Gemeinde Deutschlands bestand. Als Hitler an die Macht kam, mussten sie als Juden fliehen oder ins Exil gehen, einige überlebten das Konzentrationslager Auschwitz. In den USA, England, Frankreich und auch in Deutschland bauten sie sich ein neues Leben auf. Einige haben bei der Gründung und dem Aufbau Israels wesentlich mitgewirkt.
Anita Lasker-Wallfisch, eine der Protagonisten, hielt im Deutschen Bundestag die Rede zur Holocaust-Gedenkfeier 2018 und wurde im September 2019 mit dem Deutschen Nationalpreis geehrt.

- Einführung und anschließendes Filmgespräch mit Annett Jagiela, Sprecherin Kreisverband Görlitz von Bündnis90/Die Grünen, und Dr. Markus Bauer, Direktor des Schlesischen Museums
- Eine Veranstaltung des Schlesischen Museums zu Görlitz und des Förderkreises Görlitzer Synagoge e.V.; gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Kontakt:

Filmpalast Görlitz
Jakobstr. 16, 02826 Görlitz

goerlitz@filmpalast-kino.de

http://www.goerlitz.filmpalast-kino.de

Telefon: +49 3581 405288

Wir sind Juden aus Breslau. Überlebende Jugendliche und ihre Schicksale nach 1933 Kinodokumentarfilm (108 Min.) von Karin Kaper und Dirk Szuszies / ©
Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen