zurück zur Übersicht

Preview-Veranstaltung „# Mythos Europa“ von ANTOINETTE „20 Jahre Europastadt Görlitz-Zgorzelec“

Preview-Veranstaltung „# Mythos Europa“ von ANTOINETTE „20 Jahre Europastadt Görlitz-Zgorzelec“

vom 15.09.2017

Diese Preview-Vernissage bildet den Auftakt von „20 Jahre Europastadt Görlitz-Zgorzelec“ im Jahr 2018 – und der in diesem Rahmen stattfindenden Ausstellung „Mythos Europa“ in der Görlitzer Stadthalle – mit großformatigen Bildern von ANTOINETTE zum Thema Europa.

Am Freitagabend haben der Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege und sein Zgorzelecer Amtskollege Rafał Gronicz ihre enge Zusammenarbeit mit Blick auf das 20-jährige Jubiläum der deutsch-polnischen Proklamation zwischen den Neißestädte Görlitz und Zgorzelec im Jahr 2018 bekräftigt. Im Rahmen der Vernissage zur Preview-Ausstellung „Mythos Europa“ der Künstlerin ANTOINETTE betonten die Stadtoberhäupter, dass sie unabhängig von der jeweils nationalen politischen Situation an der engen und freundschaftlichen Kooperation in der Europastadt Görlitz-Zgorzelec festhalten und diese ausbauen. Durch die Vernissage und die Gesprächsrunde führte in der Galerie Brüderstraße 9 der Görlitzer Bau- und Kulturbürgermeister Dr. Michael Wieler. Der Generalbevollmächtigte der Künstlerin ANTOINETTE (Thomas Hampel) und die Finanzwissenschaftlerin Frau Prof. Dr. Brigitte Unger erörterten auf der Vernissage zudem das Kunstprojekt „100 Jahre Frauenwahlrecht in Europa“, welches mit Frauenportraits von Antoinette vermittelt wird.

Oberbürgermeister Siegfried Deinege sagte mit Blick auf das Jubiläumsjahr 2018: „Ich bin mir mit meinem Amtskollegen Rafał Gronicz einig, dass die beeindruckende Ausstellung der großformatigen Bilder von ANTOINETTE unter dem Thema Mythos Europa in unserer Stadthalle ein klares Zeichen setzt. Die Görlitzer Stadthalle ist nicht nur ein beeindruckender, symbolischer und geeigneter Ort für eine Ausstellung mit Bildern im Format von 4 mal 6 Meter – sie steht auch dafür, dass man an dem Haus Europa gemeinsam stetig weiterarbeiten muss.“ Die Ausstellung Mythos Europa soll deshalb zur Diskussion anregen und eines der Highlights zum 20-jährigen Jubiläum der Proklamation vom 5.5.1998 der Europastadt Görlitz-Zgorzelec sein.

Bürgermeister Rafał Gronicz sagte bei der Vernissage in Görlitz: „Weniger in den guten, sondern in den schwierigen Zeiten zeigt sich, wie wichtig eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist. Wir werden 2018 gemeinsam das Verbindende unserer beiden Städte herausarbeiten – nicht das Trennende.“ Rafał Gronicz unterstrich zudem, dass die gewachsene Zusammenarbeit der Städte Görlitz und Zgorzelec sich auf vielen Ebenen abspiele.

Die Ausstellung der Werke von ANTOINETTE „Mythos Europa - 20 Jahre Europastadt Görlitz-Zgorzelec“ wird von Juli bis Oktober im Großen Saal der Stadthalle Görlitz zu sehen sein.

 

Bei der Preview-Veranstaltung in der Galerie Brüderstraße 9 in Görlitz haben das Projekt und die Entstehungsgeschichte vorgestellt:

1.      Oberbürgermeister Siegfried Deinege (Görlitz) und Bürgermeister Rafał Gronicz (Zgorzelec) zu „20 Jahre Europastadt Görlitz-Zgorzelec“ 2018

2.      Dr. Michael Wieler, Görlitzer Kultur- und Baubürgermeister stellte die Künstlerin ANTOINETTE und das Projekt „#Mythos Europa“ vor

3.      Frau Prof. Dr. Brigitte Unger, renommierte Finanzwissenschaftlerin an der Universität Utrecht und Thomas Hampel, Generalbevollmächtigter des Projektes „Mythos Europa“, sprechen über ganz persönliche Erfahrungen und Erlebnisse mit dem Werk von ANTOINETTE und über die Frage: „Was kann Bildende Kunst bewirken?“ 

 

„Mythos Europa“ zeigt die Ergebnisse 30jähriger künstlerischer Auseinandersetzung mit der kulturellen Identität des Kontinents Europa.

ANTOINETTE dazu: Seit Jahrzehnten beschäftigen mich Mythen und Sagen und ihre wundervollen archetypischen Bilder, die aus meiner Sicht so ein großer Kommunikationsschatz, nicht nur, unserer europäischen Kultur sind. Im Zuge fortschreitender Globalisierung sind die kulturellen Wurzeln ganz Europas durch wirtschaftliche und psychologische Umstrukturierungen in Auflösung. Die Menschen sind unterwegs. Die Grenzen werden aufgehoben, die Identitätssuche steht ganz vorne in jedem Menschenleben. Manipulative Wünsche formen uns selbst und die ganze Welt.

Material zur Ausstellung gibt es unter:

www.mythos-europa.org

www.antoinette-kunst.de

Trailer zur Mythos-Europa-Ausstellung in Eberswalde bei 3sat Kulturzeit:

https://youtu.be/mCvNvCE7_lo

 

Die fast 20-jährige Kooperation von Görlitz-Zgorzelec

Die intensive Zusammenarbeit von Görlitz und Zgorzelec wird im Jahr 2018 20 Jahre alt. OB Deinege und BM Gronicz verbindet neben der amtsmäßigen Kooperation als Stadtoberhäupter auch eine freundschaftliche Verbindung. Das gemeinsame Anliegen (GR+ZG): Austausch zu gemeinsamen Stadtentwicklungsthemen, z.B. Verkehrsplanung, Einzelhandelsentwicklung, Wirtschaftsentwicklung etc..

Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf verschiedenen Ebenen:

  • Turnusgespräche zwischen OB Deinege und BM Gronicz (ca. alle 6 Wochen oder öfter) – letztes erst diesen Montag: am 11.09.17
  • Monatlich tagende KoKo (Koordinierungskommission): jeweils 2. Bürgermeister (Dr. Wieler u. Hr. Baranowski), Protokoll-Chefs, Stadtentwicklungs-Fachleute, Öffentlichkeitsarbeit; nächste Woche in der KoKo: 20 Jahre Europastadt (1. Projektberatung)
  • EGZ arbeitet an Vernetzung von Vereinen und Initiativen

Themen mit Blick auf 2018 sind:

  • Diskussion zu gemeinsamen Wappen
  • Tag der gemeinsamen Proklamation 1998 am 5.5., es wird über die gemeinsame SR-Sitzung 2018 auch beraten
  • ggf. Ausweitung des Altstadt – und Jakuby-Festes (bes. Spiele etc.) für 2018
  • AKTUELL: Brückenpark-Projekt

Erfolgreiche Zusammenarbeit Gö-Zg zu. B.:

  • 2004-2006 gemeinsames INTERREG-Projekt
  • 2004 Neubau der Altstadtbrücke – starkes Zeichen
  • große Projekte wie die gemeinsame Kulturhauptstadtbewerbung 2010
  • Altstadtfest und Jakuby-Fest
  • Deutsch-polnische Literaturtage (wieder 2018) u.v.m
  • Int. Brückepreis

Zusammenarbeit auf bürgerschaftlicher Ebene:

  • Verschiedene Vereine
  • Kulturstadtverein, Sportvereine
  • Frauen auf dem Weg nach Europa
  • Meetingpoint Music Messiaen: int. Jugendarbeit
  • enge Zusammenarbeit mit Europäischem Zentrum für Erinnerung, Bildung, Kultur
  • Sport- und Kulturveranstaltungen (s. auch Europamarathon etc.)

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen