zurück zur Übersicht

Görlitzer Siemens-Werk liefert Dampfturbosatz nach Südkorea

Görlitzer Siemens-Werk liefert Dampfturbosatz nach Südkorea

vom 17.02.2014

Siemens Energy hat einen Auftrag über die Lieferung einer zweigehäusigenDampfturbine mit zugehörigem Generator nach Südkorea erhalten. Die Auslieferung aus dem Werk in Görlitz ist für Frühsommer 2015 geplant.

Auftraggeber ist das südkoreanische Unternehmen eTEC E&C, das die Anlage für sein Tochterunternehmen Gunjang Energy Co. Ltd. errichten wird. Das Kraftwerk wird im Industriegebiet Gunjang in der Nähe der Stadt Gunsan im Westen von Südkorea entstehen. Der Auftrag ist Teil der vierten Erweiterung des Kraftwerksstandortes zur Sicherstellung einer Stromversorgung der Region um Gunsan. Das südkoreanische Dampfkraftwerk liefert sowohl Strom für das öffentliche Netz als auch Wärme für die umliegenden Industrien und stellt damit eine klassische Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) mit höchster Energieeffizienz dar. Die installierte elektrische Leistung der Anlage wird 250 Megawatt (MW) betragen. Damit könnte der Stromverbrauch von rund einer halben Million privater Haushalte abgedeckt werden – zum Beispiel in Dresden und Leipzig zusammengenommen. Die Anlage soll im Frühjahr 2016 erstmals Strom und Wärme produzieren. „Wir freuen uns sehr über diesen Folgeauftrag aus Südkorea“, betont Wilfried Ulm, CEO der Business Unit Steam Turbines bei Siemens Energy, mit Sitz in Görlitz. „Nach der Fertigstellung wird es die leistungsstärkste und modernste kohlebefeuerte KWK-Anlage in Südkorea sein. Mit diesem Auftrag ist es uns ein weiteres Mal gelungen, mit unseren energieeffizienten Technologien in Südkorea zu punkten.“ Die Effizienz fossil befeuerter Kraftwerke spielt in Südkorea eine große Rolle, da das Land nahezu seinen gesamten Bedarf an fossilen Energieträgern auf dem Seeweg importieren muss. Gleichzeitig steigt der Strombedarf in Südkorea um rund 3,6 Prozent pro Jahr.

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen