zurück zur Übersicht

Neue Vandalismusschäden am Berzdorfer See haben Folgen

Neue Vandalismusschäden am Berzdorfer See haben Folgen

vom 24.05.2017

Nachdem es am vergangenen Wochenende erneut zu massivem Vandalismus an Verkehrsschildern, Papierkörben, Müllcontainern und Info-Schildern am Berzdorfer See gekommen ist, bestreift nach einer Sofortentscheidung der Stadtverwaltung Görlitz die Sicherheitsfirma K9 in der nächsten Zeit auch nachts das Gelände.

Für Bau-, Ordnungs- und Sicherheitsbürgermeister Dr. Michael Wieler sind die erneuten Zerstörungen „nicht hinnehmbar“. Dr. Wieler sagte nach einer Beratung mit den Amtsleitern: „Die Täter müssen erwischt werden, damit nicht jedes warme Wochenende Kosten für Reparatur und Reinigung anfallen.“ Zudem appellierte er an Erholungssuchende am See, Auffälligkeiten mit Blick auf Vandalismusschäden und mögliche Beobachtungen der Polizei, dem Sicherheitsdienst K9 oder dem Ordnungsamt der Stadt zu melden. Insbesondere in den Abend- und Nachstunden ist der Polizeinotruf 110 immer erreichbar. „Mit der deutlich erweiterten Bestreifung durch K9 wollen wir Zerstörungen vermeiden – aber es ist traurig, dass solche Schritte nötig sind“, so Dr. Wieler.

Schon Anfang Mai geriet ein Rastplatz am See durch Vermüllung und Beschädigungen in den Fokus der Ermittlungen der Polizei. Die jüngeren Vorfälle sind aber gravierender. So informierte der K9-Betriebsleiter Ronny Hasler, dass in der Nacht von Freitag auf Sonnabend (zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens) Toilettenhäuschen umgekippt, Verkehrszeichen herausgerissen, Beschilderungen für das Parken abgerissen, Müllcontainer am Nordstrand umgekippt, Unrat überall verteilt und Flaschen auf Strandpromenade zerschlagen wurden. Zudem sind Beschilderungen auf der B 99 stadtauswärts verbogen und mit schwarzer Farbe beschmiert worden. „Wir haben bei der Polizei Anzeige gestellt und alles wieder hergerichtet – in sechs Stunden mit zwei zusätzlichen Mitarbeitern“, erläuterte Ronny Hasler. Auch in der Nacht von Sonnabend auf  Sonntag wurden Müllcontainer umgekippt und Flaschen auf dem Radweg zerschlagen – diesmal am Hundestrand des Berzdorfer Sees. Am Sonntagnachmittag musste sogar die Feuerwehr gerufen werden, weil ein Müllcontainer am Nordoststrand brannte. Nach ersten Erkenntnissen wurden heiße Einweggrills dort entsorgt, inklusive der glühenden Kohle.

Ronny Hasler und seine Mitarbeiter werden von Besuchern am See häufiger darauf angesprochen, warum es zu solchen Beschädigungen kommen könne – und ob denn niemand aufpasse. Aber der Sicherheitsdienst K9 ist zuvorderst während der aktiven Nutzungsphase des Sees durch Badegäste, Sportler und Erholungssuchende durch die Stadtverwaltung beauftragt, für Ordnung und Sicherheit zu sorgen. Mit der Bestreifung über Nacht sollen nun in einem ersten Schritt die anstehenden langen Wochenenden abgesichert werden – in der Hoffnung, präventiv zu wirken oder gar mögliche Täter zu erwischen. Im Nachgang wird mit der Projektleiterin Görlitz am See (EGZ), Katharina Poplawski, der Stadtverwaltung Görlitz, der Polizei und dem Sicherheitsdienst K9 die Strategie für den Sommer festgelegt. Für Dr. Wieler steht indes fest: „So kann es nicht weitergehen – aber wir werden auch die Hilfe der Görlitzer benötigen, um die Täter zu finden. Der See muss und soll für alle erlebbar bleiben.“

 

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen