zurück zur Übersicht

Europa fördert Görlitz

Europa fördert Görlitz

vom 26.07.2016

Ein spezielles EU-Programm hat unter anderen die Modernisierung der Dr. Kahlbaum-Allee und den Görlitzer Brückenpark als förderfähig eingestuft. Dabei geht es um fast 10 Millionen Euro.

 

Diese Nachricht ist für Görlitz, Zgorzelec und Breslau gleichermaßen fantastisch. Denn der Brückenpark und die Dr. Kahlbaum-Allee gehören zu jenen elf deutsch-polnischen Projekten, welche jetzt die wichtigste Hürde vor einer finanziellen Förderung durch die Europäische Union geschafft haben. Die Modernisierung der Landesstraße mit der Straße Boleslawiecka und der Görlitzer Dr. Kahlbaum-Allee steht mit rund 6,6 Millionen Euro auf der Prioritätenliste der EU. Der Ausbau und die Gestaltung des Brückenparks in Görlitz wird mit rund 3,2 Millionen Euro Fördersumme veranschlagt. Förderfähig sind laut der Kriterien von Interreg-Sachsen-Polen 2014-2020 grenzübergreifende Projekte, die allen Partnern nutzen und auf lange Sicht positiv für die Region und ihre Entwicklung wirken. Görlitz, Zgorzelec und Breslau könnten für die Interreg-Projekte also zusammen fast zehn Millionen Euro erhalten.

 Das Förderprogramm INTERREG Polen – Sachsen (2014-2020) von der Europäischen Union wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gespeist. Die Stadt Görlitz ist dabei Projektpartner der Partnerstadt Zgorzelec beim Brückenpark – und bei der Dr. Kahlbaum-Allee mit dem Straßenbauamt Breslau. Die Dr. Kahlbaum-Allee, zwischen der Straße Am Stadtpark und der Brückenstraße, soll für die heutigen Anforderungen einer Grenzstadt hergerichtet werden, die sich dem gesteigerten Verkehrsaufkommen ebenso stellt, wie den Anforderungen an die Wirtschaft und den Tourismus. Bei dem Projekt Brückenpark handelt es sich um 3 Einzelmaßnahmen (Stadthallenufer, Stadtpark –Rosenterrasse, Park des Friedens).

Aus der Region sind insgesamt elf eingereichte Projektanträge positiv bewilligt worden. Dazu zählen unter anderen: Muskauer Park (ca. 1,2 Mio. Euro), Abenteuertourismus im Zittauer Gebirge (ca. 500.000 Euro), Fortführung des Landkreisprojekts Abenteuer Neiße (2,7 Mio. Euro), Freilichtbühnen-Renovierung in Zittau und Boleslawiec (ca. 762.000 Euro), Grenzbrücke Piensk/Deschka (128.000 Euro).

 

 

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen