zurück zur Übersicht

80 Polnische Unternehmer informieren sich über Ansiedlungsmöglichkeiten in Görlitz

80 Polnische Unternehmer informieren sich über Ansiedlungsmöglichkeiten in Görlitz

vom 12.12.2012

Informationsveranstaltung der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH stößt auf rege Resonanz

Rund 80 polnische Unternehmer sind der Einladung der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH zu einer Präsentationsveranstaltung für polnische Unternehmen mit Interesse an einer Ansiedlung auf dem deutschen Markt gefolgt und haben sich von verschiedenen Experten über die Ansiedlungsbedingungen in Görlitz informieren lassen.

Rund 80 polnische Unternehmer sind der Einladung der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH zu einer Präsentationsveranstaltung für polnische Unternehmen mit Interesse an einer Ansiedlung auf dem deutschen Markt gefolgt und haben sich von verschiedenen Experten über die Ansiedlungsbedingungen in Görlitz informieren lassen. Vertreten waren dabei Unternehmen des produzierenden Gewerbes, des Handels und Handwerks sowie Beratungsfirmen aus der gesamten Wojewodschaft Niederschlesien.

Mitarbeiter der Europastadt GmbH sowie Vertreter verschiedener Wirtschafts- sowie Steuerberatungsinstitutionen und Banken präsentierten grundlegende Einblicke in die Strukturen und den für viele erst einmal undurchsichtig erscheinenden „Behörden- und Genehmigungsdschungel" in Deutschland. Danach schilderten Krzysztof Rudner, Prokurist der in Görlitz angesiedelten polnischen Firma TP-Elbud, und Marek Kędzierski, Gründer einer Firma für Restaurierungsbedarf in Görlitz, ihren Landsleuten wichtige Markteinstiegs-Tipps sowie ganz praktisch ihre positiven Erfahrungen, aber auch die Tücken auf dem Weg von Polen nach Deutschland. „Durch die Vielfalt an Themen und die professionelle Organisation hat die Veranstaltung meine Erwartungen voll erfüllt." resümiert der Vorstandsvorsitzende des Handelsunternehmen Hortico S. A. aus Wrocław.

Die für die Teilnehmer kostenfreie vier stündige Veranstaltung am 11.12.2012 fand vollständig in polnischer Sprache im Dom Kultury in Zgorzelec statt. „Mit der polnischen Sprache und der Wahl eines polnischen Veranstaltungsortes nehmen wir den Teilnehmern mögliche Berührungsängste und zeigten ihnen von Anfang an, dass Sie in Deutschland willkommen sind und dass es hier persönliche Ansprechpartner gibt, die den gesamten Ansiedlungsprozess begleiten und unterstützen", erklärt Lutz Thielemann, Geschäftsführer der Europastadt GmbH das Veranstaltungskonzept. Das große Interesse der Teilnehmer bestätigt die Intention der Informationsveranstaltung: „Das Label „Made in Germany" wird gerade für polnische Unternehmen ein immer bedeutenderer Wettbewerbsfaktor. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit, günstige Kostenstrukturen und hohe Fördermittel lassen Görlitz aufgrund der direkten Grenzlage von dieser Entwicklung profitieren. Deshalb bieten wir den Standort aktiv an", erläutert Lutz Thielemann die Hintergründe. Die Veranstaltung fand auch in polnischen Medien hohe Resonanz, so filmten u. a. Kamerateams des polnischen Staatsfernsehens sowie des Senders TVN24 Teile der Veranstaltung.

Im Ergebnis zeigten 18 Teilnehmer ihr grundsätzliches Interesse an einer Ansiedlung in Deutschland an. Mit 7 polnischen Unternehmern wurden konkrete weiterführende Gespräche seitens der für Wirtschaftsförderung und gewerbliche Ansiedlungen in Görlitz zuständigen Europastadt GmbH vereinbart, die in den nächsten Wochen stattfinden sollen.

Hintergrund:
Die Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH beschäftigt sich seit der Ansiedlung der TP-Elbud GmbH intensiv mit dem polnischen Markt. Eine Mailing-Kampagne im Sommer war auf großes Interesse bei polnischen Firmen gestoßen. Zu der Veranstaltung am Dienstag waren über 1.000 Unternehmer persönlich eingeladen worden.

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen