zurück zur Übersicht

ESF 2014-2020 Nachhaltige soziale Stadtentwicklung - Aufruf zur Mitwirkung

ESF 2014-2020 Nachhaltige soziale Stadtentwicklung - Aufruf zur Mitwirkung

vom 08.03.2016

Auftaktveranstaltung am Mittwoch, den 23. März 2016, um 17:00 Uhr im Raum 350 der Jägerkaserne, Hugo-Keller-Straße 14

Die Entwicklung von sozial benachteiligten Stadtgebieten hat in Görlitz ebenso wie in anderen Städten der Bundesrepublik zunehmend an Bedeutung gewonnen. Hierzu hat sich die Stadt Görlitz um eine Förderung aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung“ beworben.

Aus diesem Fonds werden in den betreffenden Stadtgebieten nichtinvestive Vorhaben zur Förderung der sozialen Eingliederung sowie Integration in Beschäftigung bis zum Jahr 2020 finanziell mit bis zu 95 Prozent der Gesamtkosten unterstützt. Das Fördergebiet der Stadt Görlitz bezieht sich auf einen Teil der westlichen Innenstadt  und soll gerade in diesem Bereich einer bestehenden Benachteiligung entgegenwirken.

Um die Vorhabensförderung zu realisieren, erarbeitet die Stadt Görlitz derzeit ein gebietsbezogenes integriertes Handlungskonzept (GIHK), aus dem die geplanten Vorhaben hervorgehen sollen. In einer Angebots- und Defizitanalyse wird dabei partizipativ der Bedarf des betreffenden Stadtgebietes ermittelt und die Vorhaben bzw. Projekte konzipiert.

Alle im betreffenden Gebiet tätigen Einrichtungen und Organisationen, wie Vereine, freie Träger, Initiativen, aber auch Unternehmen sowie interessierte Bewohner und Bewohnerinnen werden aufgerufen, aktiv an der Erarbeitung des GIHK und der zu fördernden Projekte mitzuwirken.

In einem ersten Treffen wird die Stadt Görlitz über das Förderprogramm sowie über Abläufe zur Erstellung und Entwicklung des Handlungskonzeptes informieren.

weitere Informationen unter http://www.goerlitz.de/de/buerger/aktuelles/foerdermoeglichkeiten/esf.html

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen