zurück zur Übersicht

EU-Mittel in Millionenhöhe für weitere Stadtentwicklung in Görlitz beantragt

EU-Mittel in Millionenhöhe für weitere Stadtentwicklung in Görlitz beantragt

vom 08.10.2015

Mit finanzieller Hilfe der Europäischen Union will Görlitz den westlichen Teil der  Innenstadt aufwerten. Die Stadt hat dazu Fördermittel in Höhe von rund zehn Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) beantragt.

Unter dem Titel „Brautwiesenbogen“ soll ein grüner Gürtel entstehen, der derzeit brachliegende Gewerbeflächen und Wohnquartiere auf insgesamt 78 Hektar einschließt. Das  Vorhaben umfasst derzeit insgesamt elf Einzelprojekte im Zeitraum bis 2022. Die Stadt rechnet mit einer Gesamtinvestition von rund 28 Millionen Euro bei einer städtischen Beteiligung von 1,5 Millionen Euro. "Mit dem Brautwiesenbogen wollen wir die erfolgreiche Entwicklung und Belebung der gesamten Innenstadt von Görlitz auf die nächst höhere Stufe heben“, sagte Oberbürgermeister Siegfried Deinege. Mit EFRE-Mitteln sind seit 2000 verschiedene Vorhaben in den Fördergebieten „Gründerzeit-Stadtmitte“ sowie „Stadtzentrum/Neißeufer" verwirklicht worden. Fördermittel in Höhe von mehr als 17 Millionen Euro ermöglichten dabei Investitionen von insgesamt über 24 Millionen Euro. Mehr als 20 Projekte im Förderzeitraum von 2007 bis 2013 sind in einer Broschüre dokumentiert, die jetzt erschienen ist. Zu den in Bild und Text beschriebenen Beispielen gehören der Uferpark, die Neugestaltung des Postplatzes oder der Neubau des Spielplatzes im Stadtpark. In den Bürgerbüros im Rathaus und in der Jägerkaserne, im Amt für Stadtentwicklung, in der Görlitz-Information und beim Kulturservice in der Brüderstraße ist das Heft (link) kostenfrei erhältlich.

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen