zurück zur Übersicht

Das ahoj Gründungslabor gibt jungen Ideen Aufwind

Das ahoj Gründungslabor gibt jungen Ideen Aufwind

vom 12.08.2020

Ahoj Gründungslabor, Foto: Paul Glaser

Pressemitteilung von ahoj -- Seit November 2019 nutzt und gestaltet das ahoj-Team ein Ladenlokal auf der Landeskronstraße 4 in Görlitz als Gemeinschaftsbüro. Junge Gründer*innen werden hier bei der Professionalisierung ihrer Vorhaben mit einem Arbeitsplatz, Qualifizierungsangeboten und einem partnerschaftlichen Netzwerk unterstützt.

Nach der ersten Runde folgt nun die Ausschreibung für das zweite Stipendium. Gesucht werden gemeinwohlorientierte Ideen für Görlitz, Einzelpersonen oder Gruppen, die sich über 24 Wochen in ihrem Arbeitsfeld (z.B. durch neue Angebote oder Dienstleistungen) professionalisieren wollen. Bewerbungsfrist ist der 4. September. Interessierte können sich am 14. August ab 18 Uhr im Zuge des Fokus Festivals persönlich vor Ort über das Stipendium, seine Inhalte und die Auswahlkriterien informieren.

Nicht selten machen Passant*innen vor dem Ladenlokal in der Innenstadt West Halt und werfen einen neugierigen Blick durch die großen Fensterscheiben in das geräumige Innere. Sie schauen auf konzentrierte Gesichter vor leuchtenden Bildschirmen, auf junge Menschen die bei einem Kaffee diskutieren oder ein Plakat mit bunten Post-Its bekleben. Hier wird gemeinsam gebastelt, gegrübelt und verworfen. Das ahoj dient als lebendiges Gemeinschaftsbüro und ist aus dem Bedürfnis heraus entstanden, junge Görlitzer*innen dabei zu unterstützen, ihren eigenen Weg zu gehen und die Potenziale ihrer Idee zu schärfen.

“Viele Menschen tragen schon seit langer Zeit eine Gründungsidee im Kopf herum, oftmals fehlt aber der Impuls loszulegen. Oder auch die Zeit, eine Struktur oder das passende Umfeld, sich damit intensiv und längerfristig auseinanderzusetzen. Andere Menschen engagieren sich seit Jahren ehrenamtlich für das Gemeinwohl in der Stadt und wünschen sich, daraus eine bezahlte Arbeit zu schaffen. Was all diese Leute eint, sind die offenen Fragen vor dem Start: Was braucht es dafür? Wie finanziere ich das? Wer kann mir dabei helfen? Wieviel muss ich (zeitlich) investieren? Was ist meine Arbeit tatsächlich wert? Mir persönlich geisterten während meiner ersten Jahre in Görlitz als freiberuflicher Grafiker ähnliche Dinge durch den Kopf. Ein Ort wie das ahoj hätte mich mutiger gemacht, mich Menschen mit ähnlichen Baustellen näher gebracht und mir Struktur, Netzwerk und Inspiration gegeben.” erklärt der Ideengeber Lorenz Kallenbach, der seit 7 Jahren in der Europastadt lebt.

Wer von dieser Struktur in den kommenden fünf Monaten ab Mitte September profitieren darf, wählt eine unabhängige Jury, in der u.a. Sandy Marschke (Amt für Kreisentwicklung Landkreis Görlitz) und Doris Bach (Gründerin Brotschmiede) sitzen. Nach Eingang der schriftlichen Bewerbungen (Frist ist der 4. September), findet am 11. September eine persönliche Präsentation der Gründungsideen statt. Kurz darauf darf der Arbeitsplatz bezogen und Bedarfe formuliert werden. “Unser Qualifizierungsprogramm richten wir nach den konkreten Bedürfnissen unserer Stipendiat*innen und öffnen dieses Werkstattprogramm dann auch für Interessierte aus Görlitz!”, erzählt Maria Oberländer, die sich um die persönliche Betreuung der Stipendiat*innen vor Ort kümmert.

Am 14. August öffnet das ahoj ab 18 Uhr seine Ladentüren und lädt alle Interessierten ein, einen persönlichen Einblick in das Gemeinschaftsbüro zu erhalten und sich mit den Beteiligten auszutauschen. Ab 21 Uhr präsentieren in der Höhle der Möwen die Stipendiat*innen der letzten Stipendiumsrunde ihre Gründungsideen und teilen ihre Erfahrungen der letzten Monate.

Das Ladenlokal ahoj und das Gründungsstipendium sind Teil des Projektes Gruender_Zeit, getragen vom Second Attempt e.V. in Kooperation mit dem Kollektiv Kfuenf und ermöglicht durch den Europäischen Sozialfonds. Es ist Teil der Kulturhanse, einem Netzwerk, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, gemeinwohlorientierte Gründungslabore jenseits großer Städte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aufzubauen und zu verbünden.

 

Pressemitteilung und Kontakt zu ahoj:

Lisa Wiedemuth
Landeskronstr. 4, 02826 Görlitz
kontakt@ahoj-goerlitz.de

www.ahoj-goerlitz.de
www.facebook.com/ahojgoerlitz

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen