zurück zur Übersicht

Feierliche Würdigung von ehrenamtlich Tätigen in Görlitz: „Meridiane des Ehrenamtes“ 2019 verliehen

Feierliche Würdigung von ehrenamtlich Tätigen in Görlitz: „Meridiane des Ehrenamtes“ 2019 verliehen

vom 03.12.2019

Die Meridianpreisträger des Jahres 2019 (Foto: Stadt Görlitz)

Oberbürgermeister Octavian Ursu begrüßte am Abend die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger zusammen mit denjenigen, die die ehrenamtlich Engagierten für den Meridianpreis vorgeschlagen haben sowie die ausgewählten Laudatoren und Ehrenamtliche im Sport. Außerdem waren Meridianpreisträger der vergangenen Jahre, Vertreter des Oberlausitzer Kreissportbundes sowie aus Politik, Wirtschaft, Kirche, Verwaltung und der Presse herzlich zur heutigen Ehrungsveranstaltung eingeladen.

Seit 1999 würdigt die Stadt Görlitz aus Anlass des „Internationalen Tag des Ehrenamtes“ Bürgerinnen und Bürger, die eine für das Gemeinwesen bedeutende, gemeinnützige Aufgabe erfüllen und sich durch vorbildliches bürgerschaftliches Engagement auszeichnen, mit dem „Meridian des Ehrenamtes“. Heute Abend fand somit zum 21. Mal die Auszeichnungsveranstaltung im Großen Saal des Rathauses statt. Bisher wurde der Meridian an 105 ehrenamtlich tätige Aktive verliehen. Erhalten haben den Preis sogar schon 108 Personen, wenn man die Ehepaare Karin und Werner Horn sowie Erika und Udo Ochmann und das am heutigen Tag gewürdigte Preisträgerpaar Ines und Andreas Frömter berücksichtigt.

Mehrmals erfolgte auch 2019 der Aufruf für die Einreichung von Vorschläge, sowohl im Amtsblatt und in weiteren Medien als auch auf der Homepage der Stadt Görlitz. Vereine, Verbände, Kirchgemeinde, Bürgerinitiativen und Selbsthilfegruppen waren aufgerufen, ehrenamtlich Tätige aus ihren Reihen zu bestimmen, die sich durch vorbildliches Engagement auszeichnen.

13 Vorschläge waren bis Ende August im Büro des Oberbürgermeisters eingegangen. In der Stadtratssitzung vom 26. September wurden folgende Personen für die Verleihung der Auszeichnung „Meridian des Ehrenamtes“ ausgewählt:

Andreas und Ines Frömter, Anneliese Karst, Marion Dünnbier, Renate Junge, Maik Birkner.

 

„Sich für das Wohl unseres Gemeinwesens zu engagieren und sich damit für das Wohl von uns allen einzusetzen – dieses wunderbare Miteinander prägt die Atmosphäre in unserer Stadt und dafür sind wir Ihnen dankbar“, sagte Oberbürgermeister Octavian Ursu in seinen Worten an die Preisträger. Er dankte allen Engagierten, die sich ehrenamtlich zum Wohle der Stadt, der Gemeinschaft und im Dienste des Nächsten einbringen.

„Wir alle wissen, wie wichtig die ehrenamtliche Arbeit für die Zukunft einer Gesellschaft ist. Und ich freue mich, dass wir heute alle zusammen unsere Wertschätzung diesen Menschen gegenüber zum Ausdruck bringen, die sich in unterschiedlichsten Bereichen für die Allgemeinheit eingesetzt haben“, hob OB Octavian Ursu hervor.

Oberbürgermeister Octavian Ursu begrüßte auch Herrn Ulrich Neumann von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. „Seit vielen Jahren unterstützt die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien diese Festveranstaltung finanziell und mit Preisen für das Ehrenamt im Sport. Mithilfe des großzügigen Sponsorings können wir die Ehrung für unsere Preisträger in diesem wunderbaren und würdevollen Rahmen durchführen“, so OB Ursu. Er übermittelte herzliche Dankesgrüße an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

 

Die musikalische Umrahmung der Meridianpreisverleihung 2019 übernahm das Streicherquartett der Musikschule „Johann-Adam-Hiller“.

 

 

Meridianpreisträger 2019

 

Anneliese Karst

Eingereicht von Ingrid Wilke
Aus der Begründung des Vorschlages vom Juli 2019:

Anneliese Karst setzt jahrelang unermüdlich durch ihre Aktionen und ihr bedeutendes Engagement stetig den Fokus auf die Stadthalle.

 

Andreas und Ines Frömter

Eingereicht von Ringolf Herzog, Geschäftsführer SV Lokomotive Görlitz e. V.

Aus der Begründung des Vorschlages vom Juli 2019:

Andreas und Ines Frömter sind seit 2003 beim SV Lok Görlitz tätig. Sie organisierte und leiteten die jährlichen Sportfreizeitlager, initiierten und führten breitensportliche Veranstaltungen durch und leiteten eine Übungsgruppe für Kinder zum Schwimmen lernen.

 

Mike Birkner

Eingereicht vom Vorstand des ISG Hagenwerder e. V.
Aus der Begründung des Vorschlages vom August 2019:
Mike Birkner ist seit 1980 Mitglied der ISG Hagenwerder und seit 2011 Leiter der Abteilung Judo. Er gibt mehrmals wöchentlich als lizenzierter Trainer in allen Klassen sein Wissen weiter, vor allem im Jugendbereich und nimmt im Namen des sächsischen Judoverbandes Gürtel-Prüfungen ab.

Renate Junge

Eingereicht vom Vorstand des Förderverein Kulturstadt Görlitz Zgorzelec e. V.

Aus der Begründung vom August 2019:
Seit über zehn Jahren macht Renate Junge fast täglich Turmführungen. Ihr ist es zu verdanken, dass sich die heimatgeschichtlichen Führungen im städtischen Kulturangebot etabliert haben. Sie engagiert sich federführend bei der Ausbildung des Nachwuchses der Turmführer und hilft auch bei anderen Veranstaltungen wie bspw. dem Europamarathon.

 

Marion Dünnbier

Eingereicht von Cornelia Kahle und Mike Altmann

Aus der Begründung vom August 2019:

Seit 2009 ist Marion Dünnbier Vorsitzende des Alkanti-Magazin e. V. und das Herz und die Seele des Vereins. Der Verein ist für suchtkranke Menschen in Görlitz ein wichtiger Halt und Anlaufpunkt. Gleichzeitig leistet der Verein wertvolle Präventionsarbeit, beispielsweise in Schulen.

 

Im Anschluss an die Meridianauszeichnung fand als weiterer Programmpunkt die Auszeichnung der Ehrenamtlichen im Sport statt.

 

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen