zurück zur Übersicht

Gespräch zu Malteser-Krankenhausstandorten in Kamenz und Görlitz

Gespräch zu Malteser-Krankenhausstandorten in Kamenz und Görlitz

vom 07.11.2019

Am Mittwochabend hat in Kamenz ein Gespräch zu den Verkaufsplänen der Malteser Deutschland gemeinnützige GmbH für verschiedene Krankenhäuser, darunter St. Johannes in Kamenz und St. Carolus in Görlitz, stattgefunden.

 Gesprächsteilnehmer waren Karl Prinz zu Löwenstein, Generalbevollmächtigter der Malteser, Michael Harig, Landrat des Landkreises Bautzen und Aufsichtsratsvorsitzender der Oberlausitz-Kliniken gGmbH, und die Oberbürgermeister von Kamenz und Görlitz, Roland Dantz und Octavian Ursu.

In dem zweistündigen Gespräch standen die Information über die aktuelle Situation der Krankenhäuser St. Johannes in Kamenz und St. Carolus in Görlitz sowie ein konstruktiver Meinungsaustausch im Mittelpunkt. Gemeinsame Absicht aller Beteiligten, die auch weiterhin miteinander im Gespräch bleiben wollen, ist es, eine gute Lösung für beide Standorte und den Erhalt der Arbeitsplätze zu finden.

 

Karl Prinz zu Löwenstein                                                            Michael Harig                 

Generalbevollmächtigter der Malteser                                Landrat des Landkreises Bautzen                           

 

Roland Dantz                                                                                   Octavian Ursu

Oberbürgermeister der Stadt Kamenz                                 Oberbürgermeister der Stadt Görlitz

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen