zurück zur Übersicht

Neue deutsch-polnische Kooperation soll Nachwuchs von IT-Fachkräften sichern

Neue deutsch-polnische Kooperation soll Nachwuchs von IT-Fachkräften sichern

vom 25.06.2014

Durch eine Zusammenarbeit der Hochschule Zittau/Görlitz mit dem Lyzeum Cogito Zgorzelec will man in Zukunft mehr polnische Studenten für ein Studium im Fachbereich IT der Hochschule in Görlitz gewinnen. Im Rahmen des Runden Tisches Softwareentwicklung der Wirtschaftsförderung der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH ist auf Initiative der XTRAS forward thinking GmbH & Co.KG zu diesem Zweck eine neue Kooperation entstanden – ein bedeutender Schritt für die Entwicklung von Görlitz, dem „Silicon Valley an der Neiße".
 

Die neue Kooperationsvereinbarung zwischen der Hochschule Zittau/Görlitz und dem Lyzeum COGITO Zgorzelec enthält verschiedene gezielte Maßnahmen, die zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für einen länderübergreifenden Austausch der Informatikbranche beitragen. Unter anderem plant das Lyzeum COGITO ab Herbst 2014 die Eröffnung einer IT-Fachklasse. Die Schüler der neuen Informatik-Klasse werden als Gaststudenten auch an der Hochschule in Görlitz unterrichtet. Die dort erworbenen Seminar-Scheine sollen bei einem späteren Hochschulstudium anerkannt werden. Mit Hilfe eines Stipendiums werden Teilnehmer des IT-Fachunterrichtes im ersten Jahr von der Teilnehmergebühr freigestellt. Ebenfalls können sie durch verstärkten Deutsch-Unterricht das im Normalfall für polnische Abiturienten zur Zulassung an einer deutschen Hochschule einjährige Studienkolleg umgehen, in dem sie die DSH-Sprachprüfung extern absolvieren. „Das verschafft einen enormen Zeitgewinn und verringert deutlich die Einstiegsbarrieren für polnische Schulabsolventen mit Interesse am Fachbereich Informatik“ kommentiert Frau Beata Winkler-Krupińska, Direktorin des Lyzeum COGITO in Zgorzelec das Pilotprojekt.

Um auf das neue Angebot aufmerksam zu machen und die begabtesten Schülern mit Interesse an IT für die Fachklasse zu gewinnen, bereiten die Kooperationspartner aktuell einen Informatik-Wettbewerb vor. Die XTRAS forward thinking GmbH & Co.KG wird, als einer der aktiven Begleiter des Projekts, einen attraktiven Preis dafür bereitstellen.

„Wir freuen uns, dass durch einen regen Austausch bei unserem Runden Tisch Softwareentwicklung die Idee zu dieser neuen, deutsch-polnischen Initiative entstehen konnte“ meint Frau Nancy Wauer, Projektmanagerin Wirtschaftsförderung der Europastadt GmbH. „Wir werden weiterhin konsequent daran mitarbeiten, bestmögliche Voraussetzungen für einen nachhaltigen Wachstum dieses wichtigen Wirtschaftsbereiches der Region zu schaffen.“

 

Hintergrund:

Die Hochschule Zittau Görlitz wurde 1992 gegründet und bietet neben dem klassischen Studiengang Informatik auch die kombinierten Studiengänge Wirtschaft und Informatik sowie Information an Communication Management an. Die familiäre Atmosphäre und intensive, qualifizierte Betreuung bewegen viele Schulabgänger deutschlandweit und darüber hinaus zu einem Studium in Görlitz, genauso wie eine moderne Ausstattung und zahlreiche Kontakte zu regionalen, nationalen und internationalen Unternehmen. Der Hauptsitz befindet sich in Zittau, Rektor ist Prof. Dr. phil. Friedrich Albrecht, Dekan der Fakultät Elektrotechnik und Informatik ist Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Haim, Prodekan ist Prof. Dr. sc. hum. Wilfried Honekamp.

Das 2012 gegründete allgemeinbildende Gymnasium Lyzeum COGITO Zgorzelec engagiert sich von Anfang an verstärkt für den deutsch-polnischen Austausch Jugendlicher. Durch kleine Klassen und intensivierte Betreuung sorgen sie bei den Schülern für gute Abschlüsse und Zukunftsperspektiven. Rektorin ist Frau Beata Winkler-Krupińska, Stellvertreter Herr Bartłomiej Czarnecki.

Die XTRAS forward thinking GmbH & Co. KG ist seit April 2013 ein IT Entwicklungs- und Beratungshaus für Microsoft Dynamics NAV mit Standorten in Stuhr (Bremen) und Görlitz, Untermarkt 23. Ihre Hauptkompetenz ist die Herstellung von modernen, prozessorientierten IT-Lösungen für internationale Logistikunternehmen. Hierbei legen Sie besonderen Wert auf Anwendertauglichkeit und Effizienz. In global ausgerichteten Projekten arbeitet die XTRAS forward thinking GmbH in einem Partnernetzwerk mit Standorten in Polen, der Ukraine, Belgien, den Niederlanden und Portugal. Geschäftsführer sind Dr. Maciej Suchomski und Norbert Harren.

Die Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH ist seit 2007 neben der Standortvermarktung und dem Tourismus für die Wirtschaftsförderung der Region Görlitz zuständig. Die Wirtschaftsförderung hat das Ziel, eine nachhaltige Stabilisierung des Wirtschaftsstandortes Görlitz zu erreichen. Seit einigen Jahren werden regelmäßige Meetings der IT + Softwarebranche vor Ort organisiert, in denen im gemeinsamen Austausch Lösungen für aktuelle Themen erarbeitet werden. Geschäftsführer ist Herr Thomas Klatte.

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen