zurück zur Übersicht

Görlitz bekommt 5,53 Millionen Euro Fördermittel für ehemaliges Bahngelände Schlauroth – Erschließung soll im Frühjahr 2020 beginnen

Görlitz bekommt 5,53 Millionen Euro Fördermittel für ehemaliges Bahngelände Schlauroth – Erschließung soll im Frühjahr 2020 beginnen

vom 20.08.2019

Für den ersten Bauabschnitt der Erschließung eines Gewerbegebietes auf dem ehemaligen Bahngelände im Stadtteil Schlauroth hat das sächsische Wirtschaftsministerium Fördermittel in Höhe von 5,53 Millionen Euro bewilligt.

Dies entspricht 90 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten. Oberbürgermeister Octavian Ursu sagt dazu:

„Wir wollen wirtschaftliches Wachstum und mehr Arbeitsplätze für Görlitz. Erschlossene Gewerbeflächen sind dafür die Voraussetzung. Mit der Zusage der Fördermittel für die Erschließung des ehemaligen Bahngeländes in Schlauroth bekommen wir die Chance, den Wirtschaftsstandort Görlitz zu stärken. Wir planen mit dem Ausschreibungsbeginn ab Oktober dieses Jahres nach dem notwendigen Beschluss des B-Planes. Die Erschließung soll möglichst zügig, voraussichtlich ab Frühjahr 2020, erfolgen. Die Gesamtinvestitionssumme liegt bei 6.145.100 Euro.“

Hintergrund: Der Freistaat Sachsen fördert im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” Investitionen in wirtschaftsnahe Infrastrukturvorhaben (GRW-Infra). In mehreren Bauabschnitten sollen 20 Hektar Gewerbefläche erschlossen werden. Der vom SMWA geförderte erste Abschnitt ist 7,05 Hektar groß. Er umfasst u.a. den Bau von Straßen, Wegen, Regenwasseranlagen, Trink- und Schmutzwasserleitungen. Außerdem werden Abbrucharbeiten und Schallschutzmaßnahmen durchgeführt.

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen