zurück zur Übersicht

Auszeichnungen für "Überflieger" in der IT

Auszeichnungen für "Überflieger" in der IT

vom 18.06.2019

Thomas Popp (Amtschef der Staatskanzlei und CIO des Freistaates Sachsen), die Gewinner des IT-Nachwuchspreises Max Hennersdorf, Louis Rädisch und Jonathan Kretschmer sowie der Gewinner des IT-Ideenpreises Nico Purschke (v.l.n.r.), Quelle: Karina Göthlich-Strauß

Beim Sommerfest der Hochschule Zittau/Görlitz, Fachbereich Informatik, wurden gleich zwei Preise verliehen: der zweite Görlitzer IT-Nachwuchspreis für Schüler und Schülerinnen und der vierte IT-Ideenpreis der Saxonia Systems AG für Studierende

Ausgezeichnet! Beim Sommerfest der Hochschule Zittau/Görlitz, Fachbereich Informatik wurden gleich zwei ausgezeichnete Ideen mit Preisen bedacht. Zum zweiten Mal wurde der Görlitzer IT-Nachwuchspreis für Schüler und Schülerinnen verliehen. Bereits zum vierten Mal wurde ein Studierender der Hochschule mit dem IT-Ideenpreis der Saxonia Systems AG geehrt.


IT-Nachwuchspreis für Schüler
Die glücklichen Gewinner des zweiten IT-Nachwuchspreises sind drei Schüler des Augustum-Annen-Gymnasiums Görlitz. Max Hennersdorf (12. Klasse), Jonathan Kretschmer (12. Klasse) und Louis Rädisch (10. Klasse) überzeugten die Fachjury mit ihrem Projekt ADJUVO-Schulplaner und gewannen damit jeweils ein Samsung Galaxy Tablet (Android 6.0 32 GB - 25.54 cm (10.1") - 3G, 4G). Das Projekt transformiert das altbekannte Hausaufgabenheft in die digitale Welt mobiler Endgeräte und löst vielfältige Probleme des Schulalltags. „Diese Projektidee stellt unter Beweis, dass mit Hilfe der IT Herausforderungen des Alltags gemeistert werden können. Es stellt auch einen wichtigen Schritt auf dem Weg der Digitalisierung unserer Schulen beispielhaft dar.“ begründet, Jurymitglied und Initiator des Preises Daniel Strauß die Wahl.

Aufgerufen waren alle Schüler des Umkreises, ihre eigenen IT-Projekte vorzustellen. Unter den zahlreichen Bewerbungen - unter anderem auch aus Bautzen, Großröhrsdorf und Seifhennersdorf - sicherten sich bereits zum zweiten Mal in Folge Schüler des Augustum-Annen-Gymnasiums in Görlitz den IT-Nachwuchspreis.

Thomas Popp, Amtschef der Staatskanzlei und CIO des Freistaates Sachsen, sagte bei der Preisverleihung: „Ein großes Lob an alle Beteiligten rund um den Görlitzer IT-Nachwuchspreis. Die Schülerinnen und Schüler zeigen mit ihren Ideen und dem Engagement das innovative Potential Sachsens. Um die weitere Digitalisierung im Freistaat ist mir nicht bange.“

Die Unterstützer und Sponsoren sehen in dieser Initiative einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Nachwuchs-Fachkräfte von morgen. Auch 2020 wird der IT-Nachwuchspreis wieder vergeben. Bereits ab September 2019 sind wieder alle Schüler aufgerufen sich zu bewerben. Anliegen des Wettbewerbs ist es, Schüler für IT zu begeistern und so für computerbegeisterten Nachwuchs der Branche vor Ort zu sorgen. Ins Leben gerufen wurde er von der InterNexum GmbH, der Hochschule Zittau/Görlitz, der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH und dem Kreis Görlitz. Schirmherr ist Ministerpräsident Michael Kretschmer.


IT-Ideenpreis der Saxonia Systems AG
Preisträger des IT-Ideenpreises der Saxonia Systems AG ist Nico Purschke, der momentan einen Masterstudiengang Informatik an der Hochschule Zittau/Görlitz absolviert. Den Ideenpreis erhält er für seine hervorragende Bachelorarbeit, die er im August 2018 mit der Note 1,0 verteidigt hat.

Seine Bachelorarbeit befasst sich mit dem Thema „Evaluierung und Optimierung einer Microservice-Architektur zur Erfassung und Analyse von Sensordaten in Hinblick auf Verarbeitungsgeschwindigkeit sowie Skalierbarkeit“. Darin beschäftigt er sich mit IT-Systemen zur Auswertung von Sensordaten, der Geschwindigkeit der Datenverarbeitung und der Skalierbarkeit dieser Systeme. Ausgangspunkt für das Thema ist die enorme Datenflut, die mit zunehmender Digitalisierung und Trends wie Smart Home bzw. dem „Internet der Dinge“ anfällt und die in den nächsten Jahren exponentiell ansteigen wird. Für die effektive Verarbeitung der Datenmengen ist eine Software-Architektur gefragt, die mit diesem Wachstum mithalten kann.

Mit der Ehrung sind ein Preisgeld von 1500 Euro sowie eine Plastik des Dresdner Künstlers Ulrich Eißner verbunden. Er hat dem Preis die Gestalt eines „Überfliegers“ gegeben, welcher ähnlich einem Hochspringer ein Hindernis überwindet.

Der IT-Ideenpreis der Saxonia Systems AG steht unter dem Motto „Ideen wachsen lassen“. Die Auszeichnung soll eine innovative Idee eines Studierenden der Hochschule mit herausragender Studienleistung ehren und den intensiven Austausch zwischen der Wirtschaft und dem IT-Bereich der Hochschule fördern. Sie ist nur ein Beispiel der vielfältigen Zusammenarbeit zwischen der Fakultät Elektrotechnik/ Informatik der Hochschule Görlitz/ Zittau und der Saxonia Systems AG. So hat das Unternehmen seit Ende der 90er Jahre unzählige Bachelor- und Masterarbeiten, Werkstudenten und Praktika betreut und Workshops an der Hochschule mit Spezialisten aus der Praxis organisiert. Insgesamt wurden bereits 26 Absolventen der Hochschule Zittau/ Görlitz durch die Saxonia Systems AG eingestellt.

„Mit dem IT-Ideenpreis möchten wir die Studierenden zu Bestleistungen anspornen und die Hochschule Zittau/Görlitz für die hervorragende Ausbildung im Bereich IT öffentlich würdigen“, so die Aufsichtsrätin der Saxonia Systems AG Viola Klein. „Wir schätzen die hervorragende, sehr praxisorientierte Informatikausbildung in Görlitz/ Zittau und freuen uns über engagierte, IT-begeisterte Absolventinnen und Absolventen, die bei
uns gern einsteigen können.“


Hintergrund IT-Nachwuchspreis
Der Görlitzer IT-Nachwuchspreis wurde durch den Landkreis Görlitz, die Hochschule Zittau/ Görlitz und IT-Unternehmen der Region zum zweiten Mal ausgelobt und steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Michael Kretschmer. Ausgezeichnet werden Projekte von Schülern oder Auszubildenden, die durch den Einsatz der Informationstechnologie kleine oder große Herausforderungen des Alltags, des Schul- oder des Arbeitslebens besser meistern.
Unterstützt wird der IT-Nachwuchspreis durch:
apparet IT GmbH & Co. KG
CIDEON Software & Services GmbH & Co. KG
Erdmann Softwaregesellschaft mbH
InfoTech GmbH
InterNexum GmbH
QCENTRIS AG
Saxonia Systems AG
Stadtwerke Görlitz
Thermotec AG
XTRAS forward thinking GmbH & Co. KG


Hintergrund Saxonia Systems AG
Die Saxonia Systems AG ist seit 1990 auf dem Gebiet der Entwicklung maßgeschneiderter Softwarelösungen tätig.
Sie zählt zu den leistungsfähigsten inhabergeführten Anbietern im Software-Projektgeschäft in Deutschland.
Der Unternehmensumsatz betrug 2018 mehr als 31 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die Saxonia Systems AG 275 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an sieben Standorten. Mit Dresden, Leipzig und Görlitz ist das Unternehmen dreimal in Sachsen ansässig, außerdem in München, Berlin, Hamburg, und Miskolc in Ungarn. Besonders umfangreiches Know-how besitzt die Saxonia Systems AG in den Bereichen Medizintechnik, Handel und Logistik sowie Versorgungswirtschaft und Halbleiterindustrie. Dabei setzt das Unternehmen auf Methoden der agilen Welt und hat ein individuelles Konzept – ETEO – entwickelt, welches die Arbeit auch in verteilten, agilen Teams erleichtert und von zahlreichen Kunden erfolg-reich adaptiert wird. Bereits zweimal wurde die Saxonia Systems AG durch „ISG Provider Lens“ als Marktführer im “Bereich Application Development & Maintenance“ ausgezeichnet.
www.sogehtsoftware.de


Kontakte
Kontakt Saxonia Systems AG
Christin Schmid (Personalreferentin)
Fritz-Foerster-Platz 2, 01069 Dresden
Tel. 0351 /49701325
christin.schmid@saxsys.de
www.sogehtsoftware.de

Pressekontakt Saxonia Systems AG:
Sabine Mutschke PR
Tel. 0351/849 32 43 / mobil 0163/37 9 27 48
pr@mutschke.de

Kontakt IT-Nachwuchspreis
Philipp von Haymerle
Projektmanager Wirtschaftsförderung der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH
Tel.: +49 (0) 3581-475748
P.vonhaymerle@europastadt-goerlitz.de
https://it-nachwuchspreis.de
https://www.goerlitz.de/IT_Dienstleistungen.html

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen