zurück zur Übersicht

Wolfsland 6 - Heimsuchung

Wolfsland 6 - Heimsuchung

Fast einen Monat lang drehten Yvonne Catterfeld, Götz Schubert und das gesamte Filmteam in Görlitz. Dabei spielte das alte Kondensatorenwerk an der Neiße eine wichtige Rolle. Anfang Dezember 2019 wurde der 6. Teil von Wolfsland erstmals in der ARD ausgestrahlt.

Filmdreh: Heimsuchung - Foto: MDR Molina Film, Steffen Junghans

Story

Ein verlassenes Auto auf dem Gelände der alten Kondensatorenfabrik, eine verschwundene Frau und ein auffallend wenig beunruhigter Ehemann stehen am Anfang des Falls, den die beiden Görlitzer Ermittler Burkhard „Butsch“ Schulz und Viola Delbrück in „Wolfsland - Heimsuchung“ zu lösen haben. Es ist ihr sechster gemeinsamer Fall, bei dem sich die beiden allerdings schon über die Frage, ob es sich überhaupt um einen Fall handelt, nicht einigen können. Tatsächlich spricht einiges dafür, dass „Butsch“ mit seiner These, Heike Tauchert habe ihren Mann schlicht und ergreifend sitzen gelassen, Recht hat. Der Kopfmensch Viola aber hört  plötzlich auf ihre Instinkte, und die sagen ihr, dass Bodo Tauchert schuldig ist  …

Drehorte

Schauspieler

Götz Schubert, Yvonne Catterfeld, Jan Dose,Stephan Grossmann, Johannes Zirne, Christian Kuchenbuch, Franziska Junge, Sabine Vitua, Steffen Münster und Berit Künnecke

Regisseur
Franziska Meletzky

Produzent
Jutta Müller

Produktions-Art
tv - Produktion

Länder
Deutschland

Genre
Kriminalfilm

Veröffentlichung
2019

Drehzeitraum
22. Januar bis 20. Februar 2019

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen