zurück zur Übersicht

Beleuchtung des Denkmals am Wilhelmsplatz

  • Innenstadt Ost

Beleuchtung des Denkmals am Wilhelmsplatz

Ende vorigen Jahres hatte die Interessengemeinschaft der Anwohner des Wilhelmsplatzes Parteien zum Informationsgespräch eingeladen. Auf einem dieser Treffen brachte der Abgeordnete Mirko Schultze, Die Linke, die interessante Anregung ins Spiel, das Denkmal für die Opfer des Faschismus zu illuminieren

. Diesen Gedanken greife ich gerne auf und unterbreite den Vorschlag, das Denkmal in der Dunkelheit zu beleuchten. Die Würde des Denkmals und des Schmuckplatzes würden durch die Illuminierung unterstrichen. Es würde dazu beitragen, Görlitz außerhalb seiner Mauern in einem antifaschistischen Licht zu präsentieren, was durchaus der touristischen Attraktivität der Stadt zugute käme. Ein willkommener Nebeneffekt durch die Beleuchtung wäre, dass der sich im Sommer versammelnden Partyszene mit all ihren Begleiterscheinungen, wie z. B. überlaute Musik, Alkoholabusus, Verrichten der Notdurft, Einhalt geboten würde. Zudem würde auch endlich den Dealern ein Riegel vorgeschoben werden. Die Beleuchtung könnte mittels Solarzellen geschehen. Sollte die Finanzierung aus den Mitteln, die den Bürgern zur Verfügung stehen, nicht zu realisieren sein, könnten sich die Stadt bzw. das Denkmalamt beteiligen.


Projektstand:

Kommentar Bürgerbeteiligungsbüro: Das Projekt kann nicht realisiert werden, es übersteigt den Finanzrahmen des Beteiligungsraumes.


Feedback abgeben nicht mehr möglich

Die Feedbackfunktion ist geschlossen. Es kann kein Feedback abgesendet werden. Vielen Dank für Ihre Beteiligung.

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen