zurück zur Übersicht

Uferpark II statt Ruine Kondensatorenwerk

  • Klingewalde/Historische Altstadt/Nikolaivorstadt
  • Innenstadt Ost

Uferpark II statt Ruine Kondensatorenwerk

Schon seit längerem beschäftigt mich der krasse Gegensatz des schönen neuen Uferparks einerseits und des maroden Kondensatorenwerks als unnützer Störfaktor andererseits.

Schon seit längerem beschäftigt mich der krasse Gegensatz des schönen neuen Uferparks einerseits und des maroden Kondensatorenwerks als unnützer Störfaktor andererseits. Für die Stadt Görlitz sehe ich hier die einmalige und über Generationen nicht mehr wiederkehrende Chance, das ungenutzte verfallene Gebäude zu kaufen, abzureißen und den bestehenden Uferpark auf der dann neu entstehenden Freifläche zu erweitern mit durchgehender Uferpromenade. Das Projekt mit meinem Arbeitstitel „Uferpark II“ wäre eine Jahrhundertchance mit strategischer Bedeutung für die Stadtentwicklung.
Im Rahmen der Neugestaltung der frei geschaffenen und für die Bevölkerung wertvollen Fläche des künftigen „Uferpark II“ rege ich an, eine bereits seit 2005 bestehende Skulptur eines indischen Bildhauers Ramesh, bestehend aus 4 großen Granitblöcken mit Symbolen der 4 Elemente Feuer, Wasser, Erde, Wind, in der Mitte der Grünfläche zu platzieren. Die 4 Steinblöcke können in Form eines Workshops von Interessierten Kursteilnehmern bis zu ihrer Vollendung weiter bearbeitet werden. Damit wird ein dauerhaftes Objekt zeitgenössischer Kunst im öffentlichen Raum unter aktiver Beteiligung der Bürger für die Bürger geschaffen. Umrahmt wird die massive vierteilige Skulptur von einem in die Erde eingelassenen Steinkreis mit 12 Metern Durchmesser als spirituelles Symbol für 12 Monde. Ergänzt wird die Skulptur mit gestalteten Flächen für Spiel und Sport wie z.B. Beachvolleyball.


Projektstand:


Ihr Kontakt zum Bürgerrat: (buergerbeteiligung@goerlitz.de)

Mein Feedback
Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen