zurück zur Übersicht

Vollstreckung

Vollstreckung

Ihre Ansprechpartner
  • Hennig, Karla
    Leitende Sachbearbeiterin
    Zwangsversteigerung, Insolvenz, privatrechtliche Forderungen
    Zimmer 3
    Telefon +49 3581 67-1347 
  • Haupt, Marion
    Sachbearbeiterin Innendienst
    Schuldner A - H
    Zimmer 1
    Telefon +49 3581 67-1467
  • Laumer, Jörg
    Sachbearbeiter Außendienst
    telefonisch erreichbar über Innendienst
  • Tübbecke, Marcel
    Sachbearbeiter Innendienst
    Schuldner R - Z 
    Zimmer 1
    Telefon +49 3581 67-1362 
  • Ay, Steffen
    Sachbearbeiter Außendienst
    telefonisch erreichbar über Innendienst
  • Teurich, Anja
    Sachbearbeiterin Innendienst
    Schuldner I - Q
    Zimmer 1
    Telefon +49 3581 67-1338

Aufgabenbereich und Beitreibung vollstreckbarer Forderungen

Zur Vollstreckung öffentlich-rechtlicher Forderungen und privat-rechtlichter Forderungen kommt es dann, wenn die Mahnung erfolglos geblieben ist.

Die Stadtkasse als Vollstreckungsbehörde erhebt die öffentlich-rechtlichen Forderungen im Wege des Verwaltungszwanges nach den Vorschriften des Sächsischen Verwaltungsvollstreckungsgesetzes. Sie bedient sich hierzu vor allem schriftlicher Verfügungen sowie Außendienstmitarbeitern (Vollstreckungsbeamte).

Zu den öffentlich-rechtlichen Forderungen zählen u.a.

  • Gewerbesteuer, Grundsteuer, Hundesteuer
  • Benutzungsgebühren, bspw. Straßenreinigungsgebühren
  • Gebühren- und Kostenbescheide
  • Bußgelder
  • Elternbeiträge für Kindertagesstätten
  • Wohngeldrückforderungen
  • Friedhofs- und Bestattungsleistungen
  • Rückforderung von Sozialleistungen

Privat-rechtliche Forderungen werden gerichtlich geltend gemacht.

Zur Beitreibung der Forderungen können folgende Vollstreckungsmaßnahmen ergriffen werden:

  • Vollstreckung durch Vollstreckungsbeamte
  • Pfändung beweglicher Sachen einschließlich Kfz und deren Versteigerung
  • Pfändung von Einkommen (Lohn- und Gehaltspfändung)
  • Mietpfändung
  • Pfändung von Guthaben bei Geldinstituten (Kontopfändung)
  • Abnahme der Eidesstattlichen Versicherung durch das Amtsgericht
  • Zwangstüröffnung
  • Durchführung des Erzwingungshaftverfahrens

Die Beitreibung von Forderungen anderer Behörden erfolgt durch Amtshilfeersuchen an die Vollstreckungsbehörde der Stadtverwaltung Görlitz. Vorraussetzung dafür ist, dass der Schuldner seinen Wohnsitz in Görlitz hat. Sofern der Schuldner außerhalb der Stadt Görlitz wohnt, werden Forderungen der Stadt Görlitz über Amtshilfeersuchen an die zuständige Vollstreckungsbehörde zur Beitreibung gesandt. 

Es wird darauf hingewiesen, dass bei allen Vollstreckungsmaßnahmen weitere Kosten entstehen können, u. a. Vollstreckungsgebühren, sowie weiterberechnete Säumniszuschläge und Zinsen. 

Vollstreckungsmaßnahmen können abgewendet werden durch

  • Barzahlung
  • Überweisung
  • Vereinbarung einer Ratenzahlung, bei Nachweis wirtschaftlicher Schwierigkeiten

Benötigte Unterlagen zur Bearbeitung

  • Mitteilung der Vollstreckungsbehörde
  • Kontoauszüge / Zahlungsnachweise
  • Einkommens- und Vermögensnachweise
  • Sonstige relevante Angaben

Aktuelles

Anschrift

Untermarkt 17-18
02826 Görlitz

Ansprechpartner

Leiter/-in: Karla Hennig

Email: Karla Hennig

Telefon: +49 3581 67-1347

Fax: +49 3581 67-1271

Öffnungszeiten

Dienstag: 09:00-12:00 Uhr
13:00-18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00-12:00 Uhr
13:00-16:00 Uhr
Freitag: 09:00-12:00 Uhr

Übergeordnet:

Steuer- und Kassenverwaltung

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen