Görliwood – European Film Location

Fliegendes Sommerkino 2021

Görlitz will mehr Lebendigkeit in seinem Stadtzentrum. Daher bewirbt sich die Stadt regelmäßig und sehr erfolgreich beim sächsischen Wettbewerb „Ab in die Mitte!“. Mit dem aktuellen Projekt Cinema City hat die Stadt den zweiten Platz gewonnen und damit 20.000 Euro für die Umsetzung ihrer Ideen. (Pressemeldung vom 06.11.2020)
Das Kreativteam mit Ideengebern aus Bürgerschaft und Verwaltung kooperierte diesmal mit Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH, der City Initiative Görlitz und dem CamilloKino.  

Im Zentrum des Projektes stand das Fliegende Sommerkino – Open Air auf dem Postplatz. Hier flimmerten vor dem Sternenhimmel auch Produktionen, die einst nur Meter entfernt vor der vielseitigen Kulisse Görliwoods inszeniert und gedreht wurden. Das späte Dunkelwerden im Freiluftkino konnten die Besucher beim langen Einkaufsabend oder im Restaurant überbrücken. Der Amateur-Wettbewerb "Setzt Görliwood in Szene" rief alle Hobbyfilmer dazu auf, ihr Talent zu zeigen und berühmte Filmszenen vor Görlitzer Kulisse nachzustellen. Die besten Streifen liefen als Trailer im Vorspann und sind hier noch auf dieser Seite zu sehen. 
Die Görlitzer Händler haben ein Suchspiel in ihren Schaufenstern organisiert und lockten mit kleinen Preisen. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Gelungene Premiere für das „Fliegende Sommerkino“

Eine tolle Atmosphäre, spannende Filme, Kurzfilm-Specials und Ehrengäste im Vorprogramm lockten an sechs Abenden viele Zuschauer zum „Fliegenden Sommerkino“ in unsere Innenstadt. Zu sehen auf dem Postplatz waren u.a. in Görlitz produzierte Filme wie „Grand Budapest Hotel“ und „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ als Vorpremiere. Am Finalabend kamen rund 300 Gäste und lauschten den Vortragenden im Vorprogramm unter der Überschrift „Filmwirtschaft in der Region - mitgestalten“ zu den aktuellen Plänen und Projekten in der Filmstadt.

Henrik Greisner vom Filmbüro Görlitz kündigte für Ende August eine neue Datenbank an: Unternehmen aus Handwerk, Handel, Verleih und Industrie sowie Privatpersonen können ihre Leistungen und Locations kostenfrei in der neuen Lokalen Service Datenbank registrieren und sich so direkt Filmproduktionen online präsentieren. Das Angebot richtet sich vor allem an Akteure im Umkreis von etwa 50 km zu Görlitz. Auch Eigentümer, Makler und Verwalter von Motiven und Locations können sich eintragen. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von Stadt und Region für die Filmproduktionen sichtbar zu machen und gleichzeitig die Arbeit der Filmproduktionen vor Ort zu erleichtern.

Prof. Dr.-Ing. Alexander Kratzsch, Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz, berichtete über den bevorstehenden Start der Sächsischen Filmakademie, welche Fachkräfte für Filmproduktionen ab Herbst 2021 weiterbildet.

Stefan Arndt, X Filme Creative Pool GmbH, produziert von August bis Oktober für den RTL-Streamingdienst TV Now die neue Serie „Torstraße 1“ in Görlitz. Er nutzte die Gelegenheit für einen Aufruf zur Komparsensuche – rund 1500 Mitwirkende, die optisch in die Zeit der 1920er Jahre passen, sollen dabei insgesamt zum Einsatz kommen. Hier geht's zum Komparsenaufruf.

Oberbürgermeister Octavian Ursu betonte, dass er sich über die aktive Weiterentwicklung der Filmwirtschaft in der Stadt Görlitz freut.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern des Fliegenden Sommerkinos.

Für alle Filmfans plant das CamilloKino vom 1.-11. September 21 im Rahmen des 950. Stadtjubiläums ein weiteres Open-Air-Kino. Weitere Infos auf www.goerlitz.de/950-Jahre-Goerlitz.html

Rückblick

Setzt Görliwood in Szene

Video-Wettbewerb für Hobbyfilmer 

Viele beeindruckende Filme wurden in Görlitz schon gedreht. Beim Videowettbewerb waren die Görlitzer aufgefordert, Regie zu führen. Die Aufgabe war, in Görlitz und Umgebung einen bekannten Klassiker der Filmgeschichte nachzuspielen. Maximal drei Minuten lang durfte der Werbetrailer sein und man sollte natürlich erkennen, welchen Filmausschnitt zum Vorbild genommen wurden. 

Die besten Trailer wurden vor Publikum beim Fliegenden Sommerkino vom 22. bis 27. Juli gezeigt. Gewonnen hat Sebastian Künzel mit seinem Beitrag! Den Preis stiftete Gunter Ende, das Fachgeschäft für Unterhaltungstechnik in Görlitz. Vielen Dank allen Beteiligten!

Wir bedanken uns bei Sebastian Künzel für diesen tollen Videobeitrag. Hier hat er Görlitz wahrhaftig toll in Szene gesetzt. Erratet Ihr den Film? 

 

Und was ist das für ein Blockbuster made in Görliwood? 

 

Schaufensterbummel mit Gewinnspiel in der Görlitzer Innenstadt 

Schau, wer da läuft!

Ein Suchspiel lockte zum aufmerksamen Schaufensterbummel. 

Zum „Schönen Samstag“ am 17.7. startete die Aktion. In den Auslagen einiger Görlitzer Geschäfte im 400 Meter Umkreis um die Muschelminna waren kleine Tablets platziert, auf denen jeweils kurze Sequenzen eines in Görlitz gedrehten Spielfilms der letzten 60 Jahre liefen.

4 Filmfragmente erkennen und Sachpreise abstauben
Es galt, von den sieben versteckten Filmfragmenten mindestens vier zu finden und den Filmtitel richtig zu raten. Als Belohnung gab es wertvolle Sachpreise, bereitgestellt von den Händlern der City. An jedem Abend wurden neue Gewinner ausgelost.

Danke für die rege Teilnahme am Gewinnspiel. Wir konnten viele Preise verlosen und danken den großzügigen Händlern für ihr Sponsoring! Mit dabei waren: 

Gunter Ende Unterhaltungselektronik KG, Kreativ Spiele & Modelleisenbahnen, Augenoptik Volker Wünsche, Daily Fein, Cara, Emma’s Tante, Schmuck Eck

Programm des Fliegenden Sommerkinos

Das Fliegende Sommerkino findet von Donnerstag, 22.07. bis Dienstag, 27.07.2021 auf dem Postplatz  auf einer 8m-Leinwand statt. Eintritt ist frei. Bei sehr schlechtem Wetter fällt die Vorführung aus.

Gemeinsam mit dem CamilloKino / Filmclub von der Rolle 94 e.V. haben die Organisatoren des Sommerkinos ein vielfältiges und spannendes Filmprogramm zusammengestellt. Von Dokumentation bis Fiction, von Komödie bis Ernst – das lockt hoffentlich viele auf den Postplatz. Natürlich darf auch ein Film made in Görliwood® nicht fehlen! Beginn der Vorführung ist jeweils 21 Uhr. Ab 20 Uhr läuft an einigen Tagen ein Vorprogramm mit Gesprächsrunden mit Akteuren der Szene. Darüber hinaus werden die Kurzfilme aus dem Mitmach-Wettbewerb "Setzt Görliwood in Szene" gezeigt und prämiert. Es lohnt sich also, schon etwas eher da zu sein.

Folgendes gibt es bitte zu beachten:

Es sind insgesamt 150 Sitzplätze in einem abgegrenzten Bereich auf dem Postplatz geplant. Zuschauen und Zuhören ist aber eigentlich von mehreren Seiten des Postplatzes aus möglich. Bitte haltet Mindestabstände und allgemeine Hygieneregeln ein.

Donnerstag, 22.07.2021

20.30 Uhr Vorprogramm: Kurzfilme aus dem Mitmach-Wettbewerb "Setzt Görliwood in Szene" (Infos siehe weiter unten)

21.00 Uhr Film: Ich bin Dein Mensch 
ACHTUNG: Programmänderung! 

Die Wissenschaftlerin Alma arbeitet am berühmten Pergamonmuseum in Berlin. Um an Fördermittel für ihre Studien zu kommen, erklärt sie sich zur Teilnahme an einem außergewöhnlichen Experiment bereit. Drei Wochen lang lebt sie mit einem humanoiden Roboter, Tom, zusammen, der sich dank künstlicher Intelligenz in den für sie perfekten Lebenspartner verwandeln soll. Die Maschine in (attraktiver) Menschengestalt ist dazu geschaffen, Alma glücklich zu machen. Es entfaltet sich eine Tragikomödie, die Vorstellungen von Liebe und Sehnsucht auslotet und fragt, was den Menschen ausmacht. (Quelle: www.kino-zeit.de)

Freitag, 23.07.2021

20.45 Uhr Vorprogramm: Axel Gebauer, Tierfilmer und ehemaliger Görlitzer Tierparkdirektor gibt einen Einblick in die Entstehung von Tierfilmen und zeigt u.a. sein Making of.

21.30 Uhr Film: Das geheime Leben der Rothirsche

Nominiert für den Deutschen Naturfilmpreis 2021!

Der Rothirsch gilt als "König der Wälder". Während der Brunft ist ein Platzhirsch stark, gibt an – den Rest des Jahres muss er die körperlichen Reserven wieder auffüllen. Die Hirschkühe bringen im Verborgenen die Jungen zur Welt.

Samstag, 24.07.2021

20.00 Uhr Vorprogramm: Die SommerFilmAkademie Lausitz (12.07.21 – 24.07.21 im Kühlhaus Görlitz) präsentiert ihre Abschlusswerke!

Vier Kurzfilme mit inhaltlichen Bezügen zur Region, ausgedacht und entstanden in den letzten zwei Wochen auf dem Gelände des Kühlhaus Görlitz und über die Stadtgrenzen hinaus. Eine Vielzahl engagierter Filmschaffende kamen vor Ort zusammen um Ideen und Filme zu entwickeln. Die Ergebnisse zeigen die Macher:innen als Premieren beim Fliegenden Sommerkino gezeigt: zwei Kurzdokus, einen kleinen Spielfilm und ein Imagevideo. Viel Spaß

 

21.30 Uhr Film: Grand Budapest Hotel (Achtung: Original mit Untertiteln)

Mehrfach Oscar-prämierter Film made in Görliwood! 

Wes Anderson ist das große Spielkind unter den Filmregisseuren. Viel mehr noch als bei dem anderen Peter Pan des Kinos, Steven Spielberg, hat man ihm das Gefühl, dass dieser Mann nicht nur in seinen Filmen in einer anderen Welt lebt. In jedem seiner bisherigen Werke verstand es Anderson, mit Sinn für absurden Witz, einer kindlichen Einbildungskraft und bizarren Figuren einen in sich abgeschlossenen Kosmos zu entwerfen, der allenfalls Anklänge an unsere reale Welt bot. (Quelle: www.kino-zeit.de)

Sonntag, 25.07.2021

20.30 Uhr Vorprogramm: Kurzfilme aus dem Mitmach-Wettbewerb "Setzt Görliwood in Szene" (Infos siehe weiter unten) 

21.30 Uhr Film: Falling 

John (Viggo Mortensen) lebt mit der Wut seines Vaters (Lance Henriksen), seit er denken kann. Auch im Alter macht Willis keinen Hehl daraus, dass er den Lebensstil seines offen homosexuell lebenden Sohnes zutiefst verabscheut. Einst versuchte der nach außen hin so stark wirkende Mann aus dem Mittleren Westen seinen Sohn zu einem echten Mann zu erziehen - doch der weltoffene, tolerante John distanzierte sich als Erwachsener vollständig vom männlichen Rollenbild seines Vaters, das sich durch Aggressivität und Engstirnigkeit auszeichnet. Als Willis mit einer beginnenden Demenz kämpft, nimmt ihn John trotz der schmerzhaften Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit in sein Haus in Kalifornien auf. Dort lässt Willis den unkontrollierbaren, negativen Gefühlen gegenüber seinem Sohn freien Lauf. Plötzlich hat John die volle Verantwortung für denjenigen Mann, der ihm im Leben am meisten weh getan hat… (Quelle: www.falling-derfilm.de)

Montag, 26.07.2021

20.30 Uhr Vorprogramm: Kurzfilme aus dem Mitmach-Wettbewerb "Setzt Görliwood in Szene" (Infos siehe weiter unten) 

21.30 Uhr Film: Dear Future Children

Weltweit nehmen die Proteste für eine bessere Zukunft zu. Drei junge Aktivistinnen stehen an der Frontlinie dieser politischen Wende. Rayen protestiert in Chile für soziale Gerechtigkeit. Pepper kämpft in Hongkong für Demokratie. Und Hilda engagiert sich in Uganda gegen die verheerenden Folgen des Klimawandels. Der Aktivismus hat zum Teil fatale Auswirkungen auf die persönlichen Leben der Frauen. Warum machen sie trotzdem weiter? (Quelle: www.kino-zeit.de)

Dienstag, 27.07.2021

20.30 Uhr Vorprogramm „Filmwirtschaft in der Region - mitgestalten."

Die Teilnehmer Henrik Greisner (Filmbüro Görlitz), Stefan Arndt (X Filme Creative Pool GmbH),  Prof. Dr.-Ing. Alexander Kratzsch (Hochschule Zittau/Görlitz – Filmakademie) und Oberbürgermeister Octavian Ursu diskutieren über die wirtschaftlichen Chancen und Entwicklungsprojekte der Filmstadt.

 

21.30 Uhr Film: Fabian oder Der Gang vor die Hunde

Vorpremiere des 2019 in Görlitz gedrehten Films

Berlin, 1931. Jakob Fabian (Tom Schilling) arbeitet tagsüber in der Werbeabteilung einer Zigarettenfabrik und driftet nachts mit seinem wohlhabenden Freund Labude (Albrecht Schuch) durch Kneipen, Bordelle und Künstlerateliers. Als Fabian die selbstbewusste Cornelia (Saskia Rosendahl) kennenlernt, gelingt es ihm für einen kurzen Moment, seine pessimistische Grundhaltung abzulegen. Er verliebt sich. Doch dann fällt er einer großen Entlassungswelle zum Opfer, während Cornelia dank ihres Chefs und Verehrers Karriere als Schauspielerin macht. Ein Arrangement, mit dem sich Fabian schwer abfinden kann. Aber nicht nur seine Welt gerät aus den Fugen. (Quelle: ZDF)

Hintergründe zu „Ab in die Mitte! Die City Offensive Sachsen“

Der Wettbewerb wurde im Jahr 2004 erstmals in Sachsen durchgeführt. Mit großem Engagement haben sich seitdem über 120 Städte und Gemeinden in den vergangenen Wettbewerbsjahren daran beteiligt.

Görlitz ist seit 2004 regelmäßig dabei und hat auch mehrfach gewonnen. So entstanden zum Beispiel die "Naschallee", das "Draisinen-Rennen" im Zuge der Neugestaltung der Berliner Straße, der "Fliegende Biergarten", „Muschelminnna, Matsch und Meer“, „Görly Dancing“ und vor allem auch „Stadt Oase Postplatz" im Rahmen des Wettbewerbs.

Ziel des Wettbewerbs ist es, mehr Leben und damit auch mehr Besucher in die Städte und Gemeinden zu bringen.

 

zur Webseite des Wettbewerbs

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen