zurück zur Übersicht

Sächsische Filmakademie

Sächsische Filmakademie für Aus- und Weiterbildung in filmhandwerklichen Berufen in Görlitz


Filmspezifische Fachkräfte für Bühnenbau, Ausstattung, Requisite, Kostüm, Filmcatering und Lichttechnik sollen zukünftig in Görlitz ausgebildet und angesiedelt werden. Hierfür wird eine Filmakademie errichtet werden, die eine zertifizierte Aus- und Weiterbildung in diesen Dienstleistungsbereichen anbietet. Mehrere namhafte Akteure aus Filmproduktion und Lehre haben sich im Mai 2020 in einer gemeinsamen Erklärung zu diesem Projekt bekannt und bereits ein erstes Konzept erarbeitet. Zu den Initiatoren zählen: Stefan Arndt (Produzent X Filme Creative Pool), Peter Hartig (Produzent Kineo Film), Markus Bensch (Studio Babelsberg Motion Pictures), Felix von Böhm (Lupa Film GmbH), Dr. Veit Quack (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF), Prof. Peter Badel (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF), Cosima Stracke-Nawka (Netzwerk Lausitzer Filmschaffender) und Ola Staszel (Neiße Filmfestival, Netzwerk Lausitzer Filmschaffender).

Eine Verknüpfung des Standortes Görlitz für die Filmindustrie als Drehort und zugleich als Zentrum für eine fundierte Aus- und Weiterbildung in Filmberufen wäre deutschlandweit einmalig und würde den Standort Görlitz in mehrfacher Hinsicht nachhaltig stärken. Zum einen können Filmproduktionen zukünftig auf technische Unterstützungsleistungen vor Ort zurückgreifen. Zum anderen wird dem immer größer werdenden Fachkräftemangel in der Filmbranche - insbesondere im filmhandwerklichen Bereich – entgegengewirkt.

zur Webseite der Filmakademie

Start des ersten Kurses der Sächsischen Filmakademie
"Assistenz Filmproduktion"

Zum 21. März 2022 beginnt die Sächsische Filmakademie nach sorgfältiger Entwicklungsarbeit mit dem ersten Kurs „Assistenz Filmproduktion“ in Görlitz. Mit Fördermitteln des Freistaat Sachsen und der Umsetzung durch die Hochschule Zittau/Görlitz als verantwortlichen Bildungsträger wurde die Sächsische Filmakademie ins Leben gerufen und wird mit großem Nachdruck und Enthusiasmus aus Politik und Filmwirtschaft unterstützt. Sie soll es sich zur Aufgabe machen, in den unterschiedlichen filmischen Bereichen, Fachkräfte für den Mittelbau von Filmproduktion auszubilden, für die es in der Region, aber auch in ganz Deutschland einen großen Bedarf gibt.

Der Kurs „Assistenz Filmproduktion“ besteht aus einem sechswöchigem Theorieteil, mit so unterschiedlichen Themen wie Filmtechnik, Projektmanagement, Finanzierung, Kalkulation, Urheberrecht, Nachhaltigkeitsmanagement oder Teamentwicklung. Für einen besonders konzentrierten und effektiven Lerneffekt wird der Unterricht in kleinen Klassen von maximal 16 Teilnehmer*innen stattfinden. (Module und Lehrinhalte als pdf zum Download)

Versierte Persönlichkeiten aus der Filmproduktion, werden in kurzen, zusammenhängenden Blöcken, von zwei bis fünf Tagen, didaktisch präzise und praxisbezogen, ihr fundiertes Fachwissen für die Kursteilnehmer*innen anbieten. Sie kommen aus Leipzig, Berlin, Babelsberg, Hamburg – und auch Görlitz. Die Liste der Filme, bei denen die Dozent*innen der Sächsischen Filmakademie mitgewirkt haben, ist lang. Weit über 200 Fernseh- und Kinofilme. 

Nach dem sechswöchigem Theorieteil folgt ein zwei-bis dreimonatiges Praktikum bei einer großen Filmproduktion. Die Praktikasuche wird die Filmakademie mit ihren vielfältigen Kontakten zur Filmbranche aktiv unterstützen. Die Ausbildung „Assistenz Filmproduktion“ ist ein Vollzeit Kurs und endet mit Abschluß des Praktikums und einer erfolgreich abgelegten Prüfung mit einem Zertifikat „Assistenz Filmproduktion“. Für die Ausbildung an der Sächsischen Filmakademie sollten die Teilnehmer*innen Flexibilität und Leidenschaft für den Film mitbringen.

Die Kosten für den Kurs „Assistenz Filmproduktion“ betragen 1.490,00 Euro.

Weitere Ausbildungskurse, für die Bereiche „Assistenz Ausstattung“ und „Assistenz Licht / Kamera / Ton“ sind in der Planung und werden voraussichtlich zum Sommer 2022 angeboten werden. Bis 18. Februar 2022 werden Bewerbungen für die noch wenigen freien Plätze für den ersten Kurs „Assistenz Filmproduktion“ entgegengenommen. Eine Bewerbung sollte den Lebenslauf, Bewerbungsfoto, Kontaktadresse, Zeugnisse und ein Motivationsschreiben - warum eine Ausbildung „Assistenz Filmproduktion“ angestrebt wird, enthalten.

Die ausschließlich digitale Bewerbung mit einem zusammenhängendem PDF Dokument, kann an die Emailadresse:
filmakademie@hszg.de mit dem Betreff Bewerbung_Assistenz_Filmproduktion_Nachname_Vorname gesendet werden.

Hintergrund

Bernd Hölsken ist für die inhaltlich-didaktische Konzeption der Sächsischen Filmakademie insgesamt und für die Planung und Durchführung des ersten Weiterbildungskurses verantwortlich. Er hat bereits in vielfältigen Bereichen bei Filmproduktionen mitgewirkt. Darüber hinaus widmet er sich seit über 10 Jahren der Lehre in den Bereichen Film, Fotografie und Design – bisher vorrangig in Berlin und Hamburg. Im Interview erzählt er, welche großen Ziele er jetzt an der Sächsischen Filmakademie verfolgen will.

Zum Interview auf der Webseite der Hochschule Zittau-Görlitz

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen