zurück zur Übersicht

Sächsische Filmakademie

Projekt Sächsische Filmakademie für Aus- und Weiterbildung in filmhandwerklichen Berufen in Görlitz


Filmspezifische Fachkräfte für Bühnenbau, Ausstattung, Requisite, Kostüm, Filmcatering und Lichttechnik sollen zukünftig in Görlitz ausgebildet und angesiedelt werden. Hierfür soll eine Filmakademie errichtet werden, die eine zertifizierte Aus- und Weiterbildung in diesen Dienstleistungsbereichen anbietet. Mehrere namhafte Akteure aus Filmproduktion und Lehre haben sich im Mai 2020 in einer gemeinsamen Erklärung zu diesem Projekt bekannt und bereits ein erstes Konzept erarbeitet. Zu den Initiatoren zählen: Stefan Arndt (Produzent X Filme Creative Pool), Peter Hartig (Produzent Kineo Film), Markus Bensch (Studio Babelsberg Motion Pictures), Felix von Böhm (Lupa Film GmbH), Dr. Veit Quack (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF), Prof. Peter Badel (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF), Cosima Stracke-Nawka (Netzwerk Lausitzer Filmschaffender) und Ola Staszel (Neiße Filmfestival, Netzwerk Lausitzer Filmschaffender).

Eine Verknüpfung des Standortes Görlitz für die Filmindustrie als Drehort und zugleich als Zentrum für eine fundierte Aus- und Weiterbildung in Filmberufen wäre deutschlandweit einmalig und würde den Standort Görlitz in mehrfacher Hinsicht nachhaltig stärken. Zum einen können Filmproduktionen zukünftig auf technische Unterstützungsleistungen vor Ort zurückgreifen. Zum anderen wird dem immer größer werdenden Fachkräftemangel in der Filmbranche - insbesondere im filmhandwerklichen Bereich – entgegengewirkt.

Aktueller Projektstatus

Für die Finanzierung sollen Mittel des Freistaates Sachsen und der Mitteldeutsche Medienförderung akquiriert werden. Die Stadt Görlitz bekennt sich zu dieser Projektidee und hat dies mit einem Stadtratsbeschluss am 28.05.2020 bestätigt. 

Im nächsten Schritt wurden die Überlegungen zu Konzept und Finanzierung konkretisiert und ausgebaut. Dazu fanden bereits mehrere Treffen statt: am 02.07.2020 ein Gespräch mit allen Akteuren und am 20.08.2020 ein Workshop zur konkreten Ausgestaltung des Lehrangebotes der geplanten Filmakademie. Bildungsträger und damit verantwortlich für die Umsetzung ist die Hochschule Zittau/Görlitz unter Leitung der Prorektorin für Bildung und Internationales Frau Prof. Dr. Sophia Keil (prorektorin-bildung@hszg.de).

Am 27.11.2020 wurde im Görlitzer Stadtrat der aktuelle Stand der inhaltlichen und organisatorischen Überlegungen zum Start der Sächsischen Filmakademie in Görlitz vorgestellt.  Präsentation Sächsische Filmakademie  (pdf, 2,4 MB) durch die Hochschule Zittau/Görlitz

Geplanter Start der Filmakademie ist das Wintersemester 2021. 

Die Lehrinhalte

Geplant sind Zertifikatskurse zu den Themenfeldern „Produktion“, „Ausstattung“ sowie „Bild, Licht und Ton“. Diese sollen die Teilnehmer:innen in sehr kurzer Zeit in die Lage versetzen, in den vielfältigen Aufgabenbereichen der praktischen Filmproduktion Verantwortung zu übernehmen und die Arbeit im Filmteam mit den erworbenen Kompetenzen zu bereichern, mitunter sogar zu führen.

Die Kurse richten sich als Weiterbildungskurse an Personen mit einem abgeschlossenen Beruf und entsprechender Praxiserfahrung, die sich nun spezielle Kenntnisse für die Mitarbeit bei Filmproduktionen erlangen möchten. Sie sind als Vollzeitkurse über die Dauer von vier Monaten angelegt. Darin enthalten sind mind. drei Monate Praktikum am Set.

Nach aktuellen Planungen soll ab dem Wintersemester 2021 der Kurs „Produktion“ starten. Theoretische Lehrinhalte sind u.a. Grundkenntnisse Film, Selbstmanagement und Teamentwicklung, Grundlagen Wirtschaft und Recht im Filmgeschäft, Planung, Finanzierung und Kalkulation sowie Grundlagen Nachhaltige Filmproduktion.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren folgen.
Ansprechpartner in der Hochschule Zittau/Görlitz: Sebastian Riedel (Kontakt: s.riedel@hszg.de)

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen