Investieren am Berzdorfer See

Ausgewählte Projekte

Ausgewählte Projekte

Übersicht der Projekte am Berzdorfer See

Kontakt

Katharina Poplawski
Projektleiterin Görlitz am See
Tel.: +49 (0) 3581 4757-45
see@europastadt-goerlitz.de

 

Entwicklungsgebiete:

  • Badebereich Nord
  • Badebereich Nord-Ost
  • Deutsch-Ossig
  • Hafen
  • Ehemalige Tagesanlagen

Projektbeispiele

Gemeinsame Projekte Stadt Görlitz und LMBV (§4 Maßnahmen)

Die Bauarbeiten für die Erschließungsstraße des Campingplatzes am Nordstrand haben begonnen. Im Jahr 2018 soll die Zufahrtsstraße fertig gestellt sein. Bis Ende 2018 werden zwei Rettungsstationen, eine am Nordstrand und eine an der Halbinsel, gebaut. Damit werden optimale Bedingungen für die Rettungsdienste am Berzdorfer See geschaffen. Der  Baubeginn des zweiten Abschnittes der Äußeren Erschließung von Deutsch-Ossig mit Trinkwasser und Schmutzwasser ist für Frühjahr 2018 geplant. Zu Saisonbeginn 2018 soll diese Baumaßnahme beendet sein. Die Ergänzung der Hauptstege im Hafen mit 20 Fingerstegen wurde bereits realisiert und den Seglern zur Verfügung gestellt. Zudem ist die Errichtung einer Wegeanbindung vom Hafen Tauchritz in Richtung Bahnhof Hagenwerder vorgesehen.  Auch die temporäre Querung des Pließnitz-Zuleiters ist bereits realisiert.

Alles in allem ist der Berzdorfer See in diesem Jahr und bis Mitte 2018 für die LMBV ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt.

§ 4 Maßnahmen 2017/2018 im Überblick - Bauleistungen in Höhe von rund 4 Mio. Euro: 

  • Äußere Erschließung des Campingplatzes Nordstrand (1.600.000 Euro – bis April 2018),
  • 2. Bauabschnitt der Äußeren Erschließung von Deutsch-Ossig (800.000 Euro – bis April 2018),
  • 2 Rettungsstationen (480.000 Euro – Bau bis November 2017)
  • Erschließungsstraße Deutsch Ossig (mit 422.000 Euro – erst Planungsanpassung, dann Bau bis 2018),
  • Fingerstege im Hafen Tauchritz (105.000 Euro – bis November 2017)
  • Wegeanbindung Bahnhof Hagenwerder – Hafen Tauchritz (230.000 Euro – bis November 2017)
  • äußere Erschließung der Blauen Lagune/Schönau–Berzdorf mit der äußeren Erschließung des Vereinssegelstützpunktes  (351.000 Euro bis Oktober 2017).

Für die Maßnahmen „Beleuchtung und barrierefreie Anbindung des Rundweges an den Hafen im Bereich der Badestelle Halbinsel werden Mittel in Höhe von 300.000 Euro im § 4-Budget eingeordnet. Eine Realisierung wird in den Jahren 2018/2019 angestrebt.

(Stand: Oktober 2017)

 

Hafen Tauchritz

Projektbeschreibung
Wasser- und landseitige Erschließung des Standortes mit nachfolgender Hafenentwicklung für eine Kapazität von 100 Liegeplätzen in erster Ausbaustufe. Bei entsprechendem Bedarf können gleichwohl weitere Liegeplätze in einer zweiten Ausbaustufe geschaffen werden. Neben den Liegeplätzen bedarf es der Errichtung umfassender Ver- und Entsorgungsangebote (Strom, Wasser, Fäkalien, Sanitäranlagen), Slip- und Krananlage usw.

Neubau Hafengebäude (Stand November 2017):
Die Baumaßnahmen für das Hafengebäude und die Arbeiten an der äußeren Gebäudehülle der Hafenmeisterei wurden im Oktober 2017 abgeschlossen. Im Bistrobereich wird der Innenausbau finalisiert, sobald ein Bistrobetreiber gefunden wurde – um die Wünsche und Anforderungen des künftigen Betreibers berücksichtigen zu können. Die Baumaßnahmen am Sanitärtrakt der Hafenmeisterei und im Bistrobereich sind abgeschlossen. Das Hafengebäude umfasst insgesamt den Bistrobereich, das Hafenmeisterbüro, einen modernen Sanitärtrakt für die Segler, einen Kiosk sowie 2 kleinere Einheiten, welche z.B. als Shops genutzt werden können. Der Parkplatz wurde fertig gestellt und umfasst 49 Stellplätze.

Ziele
Erschließung des Berzdorfer Sees für den Wassersport

Zielgruppen
Kernzielgruppe Bootsbesitzer aus der Region (v.a. Segler) in Ergänzung durch Regattateilnehmer und Wassersporturlauber aus den umliegenden Ferieneinrichtungen

Situationsbeschreibung/Handlungsbedarf
Der Bebauungsplan für das Gelände befindet sich derzeit in der Erarbeitung.

Projektbewertung
Die Realisierung des Hafens besitzt eine Schlüsselfunktion für die Entwicklung des Sees, indem einerseits die angestrebte wassersportliche (touristische) Seenutzung möglich ist und andererseits das Wassersportzentrum als Motor für die Ansiedlung weiterer touristische Angebote (Gastronomie, Camping, Unterkünfte) im Umfeld (Ankerfunktion) fungiert. Darüber hinaus hat das Projekt auch eine hohe Signalwirkung für die Region als Leuchtturmprojekt für die Entwicklung am See.

Ansprechpartner für Bootseigner:  Torsten Pietsch, Telefon: +49 (0) 3581 461186, E-Mail: t.pietsch@kommwohnen.de

Ina Lachmann und Henry Hedrich vor ihrer "Insel der Sinne", Foto: Paul Glaser

Erstes Hotel am See: „Insel der Sinne“

Mit der „Insel der Sinne“ verwirklichte das Investorenehepaar Ina Lachmann und Henry Hedrich auf der Halbinsel des Sees ihr persönliches Herzensprojekt: Ein 4-Sterne-Wellnesshotel mit 46 Zimmern und Suiten samt eines Restaurants auf einer weitläufigen Seeterrasse mit Panoramablick. Nach mehrjähriger Planungs- und Bauphase wurden das Restaurant im Mai 2018 und das Hotel im Juli 2018 eröffnet – das Angebot wird seitdem sehr gut angenommen.

„Unseren Traum, selbst einmal einen schönen Ort am Wasser zum Seele baumeln lassen zu kreieren, haben wir uns mit der Eröffnung des ersten Hotels am Berzdorfer See erfüllt“, sagt Ina Lachmann.

Alle Zimmer und Suiten des Hotels fangen über breite Glasfronten die Natur ein. Die Zimmer im Erdgeschoss haben über eine Treppe sogar direkten Zugang zum See. „Im ersten Bauabschnitt entstanden zudem ein Seminarraum für bis zu 60 Tagungsteilnehmer, ein Yoga- und Anwendungsraum sowie ein Bibliotheks- und Kaminzimmer. Aktuell werden noch die Zufahrt über die Straße ‚Am See’, der Parkplatz sowie kleine Details im Außengelände fertig gestellt und ‚hübsch’ gemacht“, erläutert Henry Hedrich. In rund drei Jahren kommen im zweiten Bauabschnitt noch ein 1.000 Quadratmeter großer öffentlicher Wellnessbereich sowie 16 Ferienhäuser hinzu.

Die meisten Räume und der hoteleigene Spa-Bereich mit Seeblick-Sauna, Panorama-Ruheraum und Dampfbad sind den Hotelgästen vorbehalten. Das hoteleigene Restaurant mit großzügiger Seeterrasse direkt über dem Wasser steht dagegen allen Gästen offen. Sie kommen hier in den Genuss von gehobener  und frischer Küche, passend zum Ort mit großer Fischauswahl und erlesenen Weinen.

Website: www.inseldersinne.de

Gut am See

Das Gut am See befindet sich auf der über 800 Jahre alten Schlossanlage des ehemaligen Rittergutes Tauchritz.
Seit 2013 ist der Hof mit den Wirtschaftsgebäuden im Privatbesitz. Nach der Umbauphase entstand aus einer der großen Scheunen eine Ausflugsgastromie und Eventlocation. Hier finden in der Außengastronomie ca. 180 Gäste Platz. Das Restaurant bietet mediterrane Küche und hausgebackene Kuchen. Das Gelände mit der großen Gastronomie bietet auch Platz für Familienfeiern, Konzerte, Hausmessen und Tagungen.
Das Gut am See mit dem Wasserschloss Tauchritz und seinem besonderen Ambiente hat sich zu einer der beliebtesten Ausflugsziele am See entwickelt. Eine Erweiterung ist geplant.

Website: http://gut-am-see.de

Quelle: Isolde Iser

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen Button - Nach oben scrollen