Aktuelles

  • 2,8% mehr Gäste konnte Görlitz von Januar bis Juli 2014 begrüßen. Das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen vermeldete 61.997 Gästeankünfte für Görlitz in diesem Zeitraum. Die Zahl der gewerblichen Übernachtungen in Unterkünften ab 10 Betten ist mit 134.868 von Januar bis Juli rückläufig. Im detaillierten Monatsvergleich zeigt sich jedoch ein differenzierteres Bild: die Monate Januar bis März fielen 2014 im Vergleich zu 2013 deutlich schwächer aus. Grund dafür ist das außergewöhnlich hohe Übernachtungsaufkommen aufgrund der langen Film-Dreharbeiten für The Grand Budapest Hotel 2013. Die Monate April bis Juli 2014 stellen jedoch ein Wachstum von +5,3% im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2013 dar. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt bei 2,2 Tagen. „Wir freuen uns, dass in der für Görlitz traditionell starken Tourismuszeit trotz nicht optimaler Wetterverhältnisse das Gästeaufkommen nochmal gestiegen ist.“ kommentiert Thomas Klatte, Geschäftsführer der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH.

  • In der Görlitzer Jakobstraße 5a zieht neues Leben ein: Seit 1. September befindet sich dort bereits der „Kulturladen". Jetzt eröffnet das junge Dresdener Unternehmen Carlo:eco-Fashion am 20.09.2014 einen Verkaufsladen im selben Haus. Der Laden soll als Pop-Up-Store zunächst nur bis November geöffnet sein. So will man herausfinden, wie das Konzept und Sortiment der „bio-fairen-Streetwear" bei der Görlitzer Kundschaft ankommt.
  • Vergangenen Freitag, 22.08.2014, legte die seit dem Jahr 2000 in Görlitz ansässige Partec GmbH feierlich den Grundstein für ein Investitionsvorhaben, das u.a. zwei Erweiterungsgebäude und neue Produktionsanlagen umfasst. Langfristig will das Diagnostik- und Biotechnologieunternehmen Partec dadurch bis zu 100 neue Arbeitsplätze in Görlitz schaffen. Die Wirtschaftsförderung der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH (EGZ) begleitet das Unternehmen bereits einige Jahre und unterstützte Partec tatkräftig bei der schnellen Umsetzung des Erweiterungsvorhabens in Görlitz.

Branchenschwerpunkte

Industrie, Dienstleistung, Handwerk oder Handel – in der Europastadt Görlitz/Zgorzelec fühlt sich das Unternehmertum zu Hause. Vorteilhafte Kosten, maximale Förderung, qualifiziertes Personal, optimale Tarif- und Arbeitsbedingungen, offene Marktzugänge, gesunder Wettbewerb und deutsche Rechtssicherheit bieten den ansässigen Unternehmen perfekte Erfolgsbedingungen.

Wirtschaft

Standortvorteil Görlitz - Hier wachsen Ost und West zusammen

Görlitz in Deutschland, Zgorzelec in Polen - eine grenzüberschreitende Doppelstadt zu beiden Ufern der Neiße. Im Zentrum einer Euroregion, die bis nach Tschechien reicht, entwickelt sich hier zwischen Bad Muskau im Norden, Wroclaw (Breslau) im Osten, Zittau im Süden und Bautzen im Westen ein bevölkerungsreicher Wirtschafts- und Kulturraum mit außergewöhnlichen Chancen. Die deutsch-polnische Europastadt Görlitz / Zgorzelec bietet das Feld, auf dem gemeinschaftliches und profitables Fairplay für alle funktioniert.

Hier gibt es sie wirklich, die viel beschworenen Synergien. Auch für Ihre Investition in die Zukunft.