Erlebnis Görlitz

Weihnachtszeit in Görlitz

Der Zauber des schlesischen Winters

 

Romantische Atmosphäre auf dem Schlesischen Christkindelmarkt

Wenn die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden, beginnt in der Europastadt Görlitz an der Neiße die wohl gemütlichste Zeit des Jahres: Der Winter lässt die prächtigen Handelshäuser der Renaissance und des Barock wie verzaubert wirken. Die schlesische Traditionsküche verwöhnt den Gaumen und alles geht spürbar entspannter zu. Görlitz im Advent ist ein besonderes Erlebnis: Vom 2. bis zum 18. Dezember 2016 öffnet täglich der Schlesische Christkindelmarkt seine Pforten. Kunsthandwerker und Händler bieten hier auf dem Untermarkt mitten in der historischen Altstadt schöne Mitbringsel an – ob handgefertigte Pyramiden, Herrnhuter Sterne oder Räuchermännchen. Besucher können sich auf ein tägliches Bühnenprogramm und eine lebendige Krippe freuen. Auf Kinder warten ein Bastelwagen, ein weihnachtliches Postamt und ein Geschichten- und Lesezelt. Mit liebevollen Angeboten wie einer Bescherung der Tiere überrascht auch der Görlitzer Naturschutztierpark in der Weihnachtszeit.

In unmittelbarer Nachbarschaft vom Christkindelmarkt lädt der beliebte Handwerkermarkt im Schlesischen Museum ein. In den Gängen des Schönhofes bieten Künstler und Handwerker ihre Arbeiten an: Glasmalerei, Textilien aus Wolle, Leinen und Filz, Schmuck aus verschiedenen Materialien, Fotografien, Klöppelarbeiten und vieles mehr. Der Handwerkermarkt ist frei zugänglich und hat vom 2. bis 18. Dezember (Montag-Freitag 14-19 Uhr, Samstag/Sonntag 12-19 Uhr) geöffnet.

Darüber hinaus locken auch die Weihnachtsmeile auf dem Postplatz und der familiäre Weihnachtsmarkt am Kühlhaus mit handgemachten Produkten, Lagerfeuer und besonderen Köstlichkeiten.

Wer noch weiter stöbern möchte nach traditionellen Holzfiguren für die weihnachtliche Stube, ist im Weihnachtshaus in der Fleischerstraße genau richtig. Die Geschäfte in der Görlitzer Innenstadt um die Berliner Straße laden darüber hinaus zum Einkaufen von Weihnachtsgeschenken ein –mit gleich zwei verkaufsoffenen Sonntagen im Advent.

 

Eislaufbahn mitten in der Stadt

Eine neue Winterattraktion erwartet die Besucher auf dem Obermarkt vor der Dreifaltigkeitskirche: Dort wird es für alle großen und kleinen Schlittschuhläufer erstmals eine Eislaufbahn geben. Egal ob mit Kollegen, Familie oder Freunden – die Eislaufbahn garantiert vom 25. November 2016 bis 8. Januar 2017 ein winterliches und aktionsreiches Highlight. Auf frisch geschliffenen Kufen kann man von Sonntag bis Donnerstag (10-20 Uhr) und von Freitag bis Samstag (10-21 Uhr) über die Eislaufbahn gleiten – und Schlittschuhe auch vor Ort ausleihen. Neben der 15 x 20 Meter großen Eislaufbahn besteht die Möglichkeit, sich in einer beheizten Hütte aufzuwärmen und bei einem Punsch das rege Treiben auf dem Eis zu beobachten.

 

Zum Adventskalender

Das sollten Sie nicht verpassen

Schlesischer Christkindelmarkt
2. – 18. Dezember
u.a. mit Bühnenprogramm und Aktionen wie "17 Tage ! 17 Essen ! 17 Uhr"
www.schlesischer-christkindelmarkt-goerlitz.de

Eislaufbahn auf dem Obermarkt
25. November – 8. Januar
Weitere Informationen

Handwerkermarkt im Schlesischen Museum
2. – 18. Dezember
www.schlesisches-museum.de

Weihnachtsmeile auf dem Postplatz
25. November – 21. Dezember

Weihnachtsmarkt im Rathaus Innenhof
an den Adventswochenenden 2. – 4.12., 9. – 11.12. und 16. – 18.12.
geöffnet freitags ab 17 Uhr, samstags/sonntags ab 10 Uhr

Weihnachtsmarkt am Kühlhaus
17. Dezember

Puppenhaus im Barockhaus Neißstraße 30
(Kulturhistorisches Museum)
27. November bis 26. Februar

Verkaufsoffene Sonntage
11. und 18. Dezember

 

Eine Übersicht zu Veranstaltungen in der Adventszeit für Görlitz und Umgebung finden Sie hier:
Weitere Informationen

Advents- und Weihnachtskonzerte

In der Peterskirche,
u.a. Orgelmusik zur Heiligen Nacht
www.sonnenorgel.de

in der Landskron Brauerei,
u.a. „Rock ‘n‘ roll Advent“
www.landskron.de

im Gerhart-Hauptmann Theater,
u.a. „Brenne auf, mein Licht“
www.g-h-t.de

 

Sakrales Görlitz

Heiliges Grab
www.heiligesgrab-goerlitz.de

Regionale Spezialitäten probieren

Im Winter lässt sich die historische Stadt Görlitz von ihrer besinnlichen Seite erleben. Bei einer abendlichen Führung verrät der Nachtwächter so manches sagenhafte Geheimnis über die Neißestadt. Bei einem Glühwein in einem der historischen Gewölbekeller kann man sich danach wieder gut aufwärmen. Frische Kräfte an kalten Tagen spendet auch die traditionelle schlesische Küche in Görlitz und der polnischen Schwesterstadt Zgorzelec. Spezialitäten wie das "Schlesische Himmelreich", das Kassler mit Backobst und Klößen kombiniert, oder die süßen "Mohnpiele", feine Mohnküchlein mit Eierlikör, sollte man in jedem Fall kosten. In den Görlitzer Cafés oder Bäckereien locken Köstlichkeiten wie die Liegnitzer Bombe. Und auch die schlesische Weihnachtsbratwurst nach altem Rezept wird in diesen Wochen wieder zubereitet – speziell gewürzt mit einem Hauch Zitrone.

 

Weihnachtskonzerte im Advent

Ganz Görlitz ist auf Weihnachten eingestellt – und dazu gehören auch die Konzertprogramme der Veranstaltungshäuser. Aus dem Gerhart-Hauptmann-Theater am Demianiplatz und der Landskron-Brauerei tönen im Advent an mehreren Abenden weihnachtliche Klänge. Hörenswert sind die Adventskonzerte in der imposanten Peterskirche, eins der Wahrzeichen von Görlitz. Regelmäßig kann man hier auch dem berühmten Orgelanspiel auf der Sonnenorgel lauschen – immer dienstags, donnerstags und sonntags um 12 Uhr.

Wer weitere sakrale Schätze in Görlitz entdecken möchte, dem empfiehlt sich ein Besuch des Heiligen Grabs, der wohl originalgetreuesten Nachbildung des Heiligen Grabes von Jerusalem und ein Zeugnis spätmittelalterlicher Frömmigkeit. Über die Stadtgrenzen hinaus lohnen sich Ausflüge in die verschneite Landschaft des Zittauer Gebirges, des Iser- und des Riesengebirges.

Lust auf ein spannendes Angebot?

Görlitz – ein Wintertraum

Individualreise
Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen