Bürgerbeteiligungsräume

Königshufen

Der Bürgerrat Königshufen wurde am 02.02.2016 für zwei Jahre gewählt. Derzeit ist der Bürgerrat nur durch eine Person vertreten. Drei Mitglieder haben ihr Ehrenamt niedergelegt. Eine Nachwahl war in der Bürgerversammlung 2016 geplant.

Für den Beteiligungsraum „Königshufen“ sind rund 7.500 Euro im Jahr 2016 vorgesehen.

Bürgerversammlung Königshufen am 04.10.2016

Die Versammlung befürwortet ein Sportprojekt für die Jugend und eine Investition in die Spielplatzverbesserung.

Am 04. Oktober fand die 2. Bürgerversammlung für den Beteiligungsraum Königshufen statt. Damit folgte der Görlitzer Oberbürgermeister, Siegfried Deinege, der Selbstverpflichtung der Stadt, satzungsgemäß einmal jährlich eine Bürgerversammlung in jedem Beteiligungsraum durchzuführen. Nachdem drei von vier gewählten Bürgerräten in Königshufen ihr Ehrenamt niedergelegt hatten, hatte der Bürgerrat Königshufen nicht mehr die Entscheidungsbefugnis für die eingereichten Projekte. Das übernimmt laut Satzung dann die Bürgerversammlung.
Neun von insgesamt gut 7.000 Königshufener Bürger_innen sind der Einladung in den Versammlungssaal des Alten- und Pflegeheimes gefolgt. Damit war eine Wahl von Ersatzmitgliedern an diesem Abend nicht möglich.
In der Versammlung warben Oberbürgermeister Siegfried Deinege und auch der verbliebene Bürgerrat Ingo Giers eindringlich für eine gelebte Bürgerschaftliche Beteiligung. Der Oberbürgermeister machte deutlich, dass eine aktive Gemeinschaft und gemeinschaftliche Aktionen die Zukunft des Beteiligungsraumes gestalten – vor allem für die nachfolgenden Generationen. Dafür wird ehrenamtliches Engagement benötigt. Eine Reaktivierung des Bürgerrates in Königshufen setzt das Interesse von mindestens drei Personen voraus, die als Bürgerräte aktiv werden wollen – und genügend Stimmen bei einer Wahl erhalten.
Nach einem Jahr der Bürgerbeteiligung vor Ort hat diesmal die Bürgerversammlung über die vier fristgemäß eingereichten Projekte diskutiert, die im Rahmen des Budgets für Königshufen realisiert werden sollten. Nach dem Informationsabgleich mit den Vertretern der Verwaltung steht nun fest, dass noch in diesem Jahr ein weiteres Tor auf dem Bolzplatz am Zirkusplatz aufgestellt wird. Dadurch wird Kindern und Jugendlichen ermöglicht, ihre Fußballspiele durchzuführen und somit ihrem Hobby nachzugehen. Als zweites Projekt hat sich die Errichtung einer Sitzbank auf dem Spielplatz Kidrontal durchgesetzt. Sie soll es älteren Mitbürgern und Eltern ermöglichen, sich in der parkähnlichen Anlage auszuruhen. Verworfen wurde von der Bürgerversammlung aufgrund der gesetzlichen und finanziellen Vorschriften der Bau eines Rad- und Fußweges am Ziegeleiweg/An der Alten Ziegelei und die Instandsetzung des Weges zwischen Marienaue und Windmühlenweg. Hier sprechen vor allem Eigentumsrechte und zu hohe Ausbaukosten dagegen.

Interessenten können sich gern mit der Koordinierungsstelle für Bürgerbeteiligung (Tel.: 03581/67 2000; E-Mail: buergerbeteiligung@goerlitz.de) in Verbindung setzen.

 

Tagungsrhythmus: unregelmäßiger Rhythmus

Erreichbarkeit:            
buergerbeteiligung-koenigshufen@goerlitz.de

Bürgerräte

Ingo Giers

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen