Wirtschaft Görlitz

Einzelhändler gesucht

Der schönste Platz, jetzt zu handeln

Es gibt viele Gründe, sich als Händler, Investor oder Projektentwickler für die Europastadt Görlitz/Zgorzelec zu entscheiden. Die Lage von Görlitz samt der sehr gut entwickelten Infrastruktur, das architektonische Erbe und die daraus resultierende kulturelle Vielfalt geben der lebendigen Europastadt ein besonders charakteristisches Profil als Lebensmittelpunkt in der Oberlausitz und attraktiver Anziehungspunkt für Touristen. Viele reizvolle sowie einander ergänzende Einkaufsmöglichkeiten ziehen Kunden diesseits und jenseits der Neiße in die Europastadt und sorgen für eine kontinuierlich steigende Kaufkraft.

 Die hochwertigen Wohn- und Gewerbebauten in der Görlitzer Innenstadt aus der Zeit von Historismus, Jugendstil und Gründerzeit beherbergen heute Handelsquartiere in 1A-Lage, beispielsweise in der Berliner Straße. In diesem Bereich besteht die Einzelhandelsstruktur aus einem Mix von Filialisten und inhabergeführten Fachgeschäften. Hier verfügt der Einzelhandel über eine hohe Angebotsqualität sowie eine sehr gute branchenübergreifende Sortimentstiefe.

Eine Stadt – viele Möglichkeiten

Ergreifen auch Sie die Chance, in der traditionsreichen und zugleich aufstrebenden Stadt ein Ladenlokal zu eröffnen. Die Wirtschaftsförderung der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH bietet umfängliche Betreuung.

Kerndaten des Görlitzer Einzelhandels

 

  • Einzelhandelsrelevante Kaufkraft /Jahr und Einwohner in Görlitz beträgt 5.489 €, was einer absoluten Summe von 297 Mio. € entspricht. Die durchschnittliche Kaufkraft in Sachsen beträgt 5.676 €.
  • Einwohner im deutsch – polnischen Marktgebiet:  ca. 370.000
  • Einwohner Stadt Görlitz:  56.000
  • Einwohner Zgorzelec:  32.000
  • SV pflichtig Beschäftigte im Einzelhandel:  2435
  • Die Verkaufsfläche beträgt: 2,4 m²/Einwohner
  • Die Anzahl der Einzelhandelsunternehmen stieg auf 925 (+125 zu 2010)
  • Branchenmix: Potenzial ergibt sich in Görlitz vor allem bei Waren für den kurzfristigem Bedarf (z.B. Lebensmittel, Drogerie, Garten) sowie bei Waren für den langfristigen Bedarf (Möbel, Elektronik, Foto, Wäsche, Schmuck)

Quelle: GMA 2015/IHK Handelsatlas 2015

  • Retail – Marktpotential lt. CIMA Studie 2012: 22.000 m²
  • Kaufkraftzufluss insgesamt: 98,3 Mio. Euro p. a.
  • 56 Mio. Euro aus Deutschland
  • 42 Mio. Euro aus Polen

Quelle: CIMA Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Stadt Görlitz gibt es   hier als Download.

 

 Quelle: GMA 2015

Quelle: GMA 2015

 

Wirtschaftsfaktor Tourismus

Eine individuell für Görlitz erstellte Studie über den Wirtschaftsfaktor Tourismus belegt die enorme Bedeutung dieser in Görlitz wachsenden Branche für den Einzelhandel. Jährlich kommen im Durchschnitt 2,3 Mio. Besucher nach Görlitz und sorgen für einen Bruttoumsatz von rund 86 Mio. EURO. Von diesen Umsätzen profitiert der Görlitzer Einzelhandel mit rund 33 Prozent.

Quelle: dwif Gesamte Studie  hier zum Download

 

Verkehrsanbindung/Räumliche Verteilung

  • Starke räumliche Ausstrahlung des Görlitzer Einzelhandels
  • Anbindung an das überregionale Verkehrsnetz sichert Erreichbarkeit aus dem Umland
  • starke Konzentration überregional ausstrahlender großflächiger Einzelhandelsbetriebe am nördlichen Rand der Kernstadt
  • nahezu flächendeckende Nahversorgung im Stadtgebiet
  • Konzentration zentrenrelevanter Sortimente im Hauptgeschäftsbereich

Einzelhandelszentren

City-Center: 9.200 m² mit Parkhaus: 440 Plätze

Straßburg-Passage: 9.228 m²

Haupteinkaufslagen: Untere Berliner Straße, Postplatz, Marienplatz/Steinstraße, Obermarkt

Potential-/Entwicklungsflächen: obere Berliner Straße, Jugendstilkaufhaus

 

Jakobstraße wird zum Zentrum der Kreativwirtschaft

Parallel zur Fußgängerzone Berliner Straße entwickelt sich die Jakobstraße zur „alternativen" und kreativen Einkaufsstraße. Junge und kreative Köpfe können ihre Geschäftsideen in der Görlitzer Innenstadt verwirklichen, so wie es die Initiatoren der Jakobpassage beispielhaft zeigen. In den noch freien Ladenflächen der Jakobstraße besteht für Einzelhändler und Gewerbetreibende aus der Kreativwirtschaft die Möglichkeit, einen "Pop-up" Shop zu betreiben, um ihre Produkte und Dienstleistungen auf dem Görlitzer Markt zu testen.

www.jakobpassage.org

Fein(e)Kost sucht Nachfolger

Wir sagen Adieu Görlitz und stellen unsere Geschäftstätigkeiten zum 30.06.2016 ein.

Trotz guter Umsätze vom ersten Monat an und einem ersten betriebswirtschaftlichen Überschuss im Monat April 2016 haben wir uns entschlossen, den mit viel Liebe und Mühe sanierten Laden mit Bistro zu schließen. Diese Entscheidung tragen beide Geschäftsinhaber. Herr Janni Zamanikas ist ein „Großstadtkind“, geboren in Hannover mit längeren beruflichen Stationen in New York, Paris und London. Er hat sich von der Schönheit der Stadt Görlitz verzaubern lassen, stellte mit der Zeit jedoch fest dass er doch in die Großstadt gehört. Der zweite Gesellschafter, Herr Udo Schadler wollte sich in Görlitz ein zweites Standbein aufbauen und dachte darüber nach, in späteren Jahren wieder komplett in die Nähe seiner Heimat Zittau zu ziehen. Doch seine erfolgreichen beruflichen Aktivitäten in Berlin lassen den Spagat zwischen Berlin und Görlitz dauerhaft nicht zu. Somit ist die Entscheidung für beide rein privater Natur.

Einen Nachfolgebetreiber gibt es derzeit noch nicht. Natürlich wäre dies im Sinne der Stadtentwicklung und gerade für die aufstrebende Jakobstraße sehr begrüßenswert. Deshalb wird auch der Laden erst einmal „nur“ geschlossen und das Inventar noch nicht verkauft. Ein neuer Betreiber könnte sofort anfangen und das erfolgreiche Konzept (qualitativ hochwertige Lebensmittel und frischer, gesunder Mittagstisch) weiter führen bzw. ergänzen.

Interessenten können sich gern unter info@fein-e-kost.de melden. Die derzeitigen Betreiber werden auch einen neuen Besitzer gern helfend mit Rat und Tat zur Seite stehen, sofern dies gewünscht wird.

Naschallee: Händler, Träger und Sponsoren gesucht

Die Naschallee Görlitz versteht sich als Regionalmarkt der besonderen Art und bietet neben Früchten, Pflanzen, Käse oder Fleisch auch kunsthandwerkliche Produkte an. Händlern, Bewohnern und auch zahlreichen Touristen ist der erfrischende Markt unter den Rosskastanien ein Anziehungspunkt und Anlass zum Verweilen – aufgrund der großen Nachfrage ging die Naschallee im Sommer 2016 bereits in die dritte Runde. Auch 2017 wird der Sondermarkt jeweils am ersten Samstag des Monats von 8:00 bis 14:00 Uhr auf der Elisabethstraße einladen.

Verbunden mit der nächsten Saison der Naschallee ist auch die ‚Zukunftsfrage‘. Für den beliebten Sondermarkt wird ein Träger gesucht, am besten ein gemeinnütziger Verein, der baldmöglich spätestens jedoch 2017 die Verantwortung übernehmen könnte. Der besondere Charakter der Naschallee soll dabei erhalten bleiben – ein regionaler Markt in Symbiose  zum angestammten Wochenmarkt mit einer Mischung aus Lebensmitteln, Pflanzen und kunsthandwerklichen Erzeugnissen.

Mehr lesen
Quelle: Rainer Weisflog
Quelle: Rainer Weisflog

Kontakt:

Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH
für Wirtschaftsentwicklung, Stadtmarketing und Tourismus

Wirtschaftsförderung

Roswitha Hennig

Tel.: +49 (0)3581 4757 16
Fax: +49 (0)3581 4757 47
E-Mail: r.hennig@europastadt-goerlitz.de

Aktuelle Neueröffnungen

„Emma's Tante“ – November 2016
Laden für verpackungsfreie Lebensmittel, Hygiene- und Haushaltsartikel, Jakobstraße 40
Mehr erfahren

Restaurant „La Vie“ – Oktober 2016
Französische und Elsässische Küche mit original Flammkuchen-Holzofen, Weberstraße 11
Mehr erfahren

„Citygalerie Brilke“ – Oktober 2016
Fachgeschäft für Bildeinrahmungen und das Restaurieren von Rahmen, Elisabethstraße 14-15
Mehr erfahren

„Maried & Manson“ – Juni 2016
Geschäft für Designermode einschließlich Schuhe, Taschen, Schmuck und Parfums, Berliner Straße 18
Mehr erfahren

„Fame“ – Mai 2016
Geschäft für Graffiti- und Skatebedarf sowie Kleidung, vegane Lebensmittel und Wasserpfeifen, Berliner Straße 44
Mehr erfahren

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen